Liebeszauber aus psychologischer Sicht

Wie bereits dargestellt, gibt es verschiedene Arten einen Liebeszauber durchzuführen. Wie effektiv der jeweilige Zauber ist, hängt in erster Linie von der Art und dem Ziel der Beeinflussung aber auch vom eingesetzten Willen ab. In einem Zauber können das eigene Selbstbewusstsein und die eigene Außenwirkung gestärkt werden, um sich attraktiver für das bevorzugte Geschlecht zu machen. Genauso kann ein konkreter Wunschpartner beeinflusst werden, um angezogen zu werden. Die dritte Möglichkeit ist, ein Ritual gemeinsam durchzuführen um sich gegenseitig zu beeinflussen (alle Hochzeitsrituale fallen in diese Kategorie).

Der Hintergrund von Ritualen, die allgemein die eigene Attraktivität erhöhen sollen, ohne sie auf einen bestimmten Menschen zu richten, dürfte recht offensichtlich sein. Möglicherweise ist hier ein guter Psychologe effektiver, doch auch ohne äußere Hilfe lässt sich mit den richtigen Methoden viel erreichen. Hierbei ist es wichtig zu wissen, auf welche Art Symbole das Unterbewusstsein am stärksten reagiert. (Es sei an dieser Stelle auf die – jedoch teilweise umstrittene – Theorie der verschiedenen Lerntypen verwiesen: den auditiven, den visuellen, den kommunikativen und den motorischen Typen.) So wirkt zum Beispiel für auditive Menschen ein Ritual möglicherweise durch wiederholte Affirmationen (kurze positive Sätze) am effektivsten. Es gibt eine Vielzahl weitere Methoden in der modernen Psychologie, die das Selbstbewusstsein positiv beeinflussen und die eigene Wirkung attraktiver wirken lassen sollen. Das wichtigste Schlagwort in diesem Zusammenhang ist die Autosuggestion.

Die Beeinflussung anderer Menschen dürfte im Allgemeinen nur insofern erklärbar sein, wie sich der Wunschpartner im eigenen Bekanntenkreis aufhält. Hier ist vermutlich eine Mischung aus der oben beschriebenen Erhöhung der eigenen Attraktivität und der psychologischen Beeinflussung der anderen Person am effektivsten. Hierbei helfen vor allem eine gute Menschenkenntnis, gute Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen sowie grundlegendes psychologisches Wissen, um die Zuneigung des anderen zu gewinnen. Sofern der oder die Angebetete nur aus der Ferne beeinflusst werden kann, fallen solche psychologischen Erklärungsversuche natürlich weg und es fällt schwer eine wissenschaftliche Grundlage zu finden.

Die dritte Art der Beeinflussung stellt in den meisten Fällen nur eine Abwandelung der ersten Variante dar mit dem Unterschied, dass sich zwei Personen selbst und gegenseitig beeinflussen. Auch hier spielt die Autosuggestion wahrscheinlich eine große Rolle.

Unter dem psychologischen Blickwinkel betrachtet, sind Liebeszauber wenig zauberhafter als die Werbung oder moderne Motivationsseminare, die durch ausgefeilte psychologische Methoden zu etwas verführen oder die eigene Wahrnehmung von Dingen beeinflussen sollen.

7 Meinungen

  1. Stimme der Einschätzung weitestgehend zu, dass Liebeszauber nicht so positiv sind. Zu Unterschätzenbraucht man sie aber nicht.
    Aus esoterischer Sicht sollte man von Liebeszauber aber eher seine Finger lassen, da sie schwarzmagische Motive haben könnten. Auch aus psychologischer Sicht kann es empfehlenswert sein, jedes positive Denken zu vermeiden, das die Gefühle seiner Mitmenschen manipuliert. Dies könnte unbewusst neurolinguistische Beeinflussungsautomatismen wecken, die ebenfalls zu unguten Dingen führen, auch wenn die Wirkungen erst einmal als Erfolg daherkommen.

  2. Die Kraft der Gedanken ist sicher nicht zu unterschätzen, aber sie wird bei „Laien“ sicher niemals die Kraft und Stärke erreichen wie ein richtiger Zauber.

    Nicht jeder Liebeszauber ist schwarzmagisch und moralisch verwerflich. Es gibt eine ganze Reihe sehr positiver Liebeszauber, die auf alten Ritualen basieren wie sie schon seit über tausend Jahren in ähnlicher Form praktiziert wurden. Schwarzmagische Bannzauber, die sogar die Genitalien von Leichen verwenden oder mit Blutopfern verbunden sind – diese Art Zauber finde ich sehr fragwürdig und davon distanziere ich mich auch ausdrücklich.

    Ansonsten moralisiere ich nicht was die Beweggründe meiner Kunden betrifft um mich aufzusuchen und wenn ich später Dankesbriefe erhalte und diese Menschen sehr glücklich geworden sind durch die Hilfe eines schamanischen Zaubers – dann denke ich schon das meine Arbeit lohnenswert und gut ist… Aber dieses Thema wird wohl für alle Zeiten kontrovers diskutiert werden…

    Liebe Grüsse aus Lima,
    Magaly

  3. Bei Liebeszauber soll auch unterschieden werden, ob der Betreffende ihn selber ausführt, oder eines jener vielen Angebote wahrnimmt, wo andere den Zauber ausführen. Hierbei entsteht zusätzlich noch die Abhängigkeit zum Auftragsgeber. Auch diese ist ein ziemlich dunkler Fleck im Bewusstsein des Betreffenden..

  4. Hallo Inkahexe. ich brauche deine Hilfe bitte melde dich bei mir. danke

  5. Hallo Melanie,
    da Inkahexe vermutlich deinen Hilferuf nicht so schnell lesen wird, würde ich dir empfehlen, je nach deinem Anliegen, dir im Internet Hilfe zu suchen bei einer Fachkundigen. Wenn du in einer größeren Stadt wohnst, wäre der bessere Weg vielleicht auch ein Esoterikladen, der über entsprechende Kontakte verfügt. Der persönliche Eindruck ist sicherlich, vor allem bei persönlichen Problemen, der wichtigste. Du solltest das Gefühl haben, ernst genommen zu werden, ohne dass jemand dir nur das Geld aus der Tasche ziehen will.
    Viel Erfolg!

  6. Der Blickwinkel der psychologischen Komponente beim Liebeszauber wird in diesem Artikel sehr gut dargelegt und hilft bei der Aufklärung des Themas Liebeszauber.

  7. Dürfte denn die Bank – rein rechtlich gesehen – Informationen aus dem familiären Background erfragen? Ziel dieser Befragung könnte sein, eine durchschnittliche Lebenserwartung zu berechnen. Eine Art „SchuFa“ für die Krankengeschichte…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.