Liebeskummer: Wenn eine Beziehung zerbricht

Wenn man einen Partner verliert, den man sehr liebt oder die Beziehung in die Brüche geht, dann kann einem das den Boden unter den Füßen wegreißen. Liebeskummer entwickelt sich oft durch unerfüllte oder zurückgewiesene Liebe. Aber auch die Sehnsucht nach einem anderen Menschen, in dem man sich trotz bestehender Beziehung verliebt hat, kann Liebeskummer auslösen.

Liebeskummer und seine Folgen

Fast jeder ist ein- oder mehrmals in seinem Leben von Liebeskummer betroffen, was je nach Stärke der Persönlichkeit von einem harmlosen Gefühlschaos bis hin zu schweren physischen und psychischen Erkrankungen führen. Diese Erkrankungen können im schlimmsten Fall zur Tötung der geliebten Person oder zu Selbstmord führen.

Der Trennungsschmerz verursacht oft einen massiven Eingriff in das rationale Denken und Handeln der betroffenen Person. Menschen mit Liebeskummer neigen zu starken Stimmungsschwankungen, Opferbereitschaft, Selbstaufgabe und oft auch zu Aggressionen. Betroffene sind verzweifelt, fühlen sich unverstanden und ungeliebt.

Liebeskummer verläuft in vier Phasen:

Protest – Wut – Depression – Loslassen

Während dieser Phasen können unterschiedlich ausgeprägte Symptome auftreten:

Psychosomatische Beschwerden wie Schmerzen, Schlaflosigkeit und Kreislaufprobleme, gestörtes Essverhalten bis hin zur Fress- oder Magersucht, Vernachlässigung anderer sozialer Kontakte, Störung der Bindungsfähigkeit bei zukünftigen Partnerschaften oder Selbstmordgedanken.

Was tun gegen Liebeskummer

Gegen Liebeskummer und gebrochene Herzen gibt es leider keine Pillen. Man sollte sich dazu zwingen, Abstand von der geliebten Person zu nehmen, den Kontakt abzubrechen Fotos, Geschenke und Briefe eine Zeitlang im Keller oder auf dem Dachboden unterzubringen. Wichtig ist, andere soziale Kontakte nicht zu vernachlässigen und weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Auch sollte man es dringend vermeiden, dem anderen hinterher zu schnüffeln oder ihn gar zu stalken. Das ist nicht nur strafrechtlich verboten, sondern schürt womöglich Eifersucht, wenn der Ex bereits eine neue Beziehung hat.

Absolut erlaubt sind jedoch Rachegedanken! Die Vorstellung, wie der Ex mit Maden unter dem Kissen am Abend ins Bett geht oder seine Kreditkarte nicht mehr nutzen kann, weil der vorherige Kontakt mit einem Magneten alle Daten gelöscht hat, kann Wunder bewirken. Aber hier gilt: Denken und davon träumen, nicht ausführen!

8 Meinungen

  1. Ich finde es auch immer hilfreich, mich mit Freunden über die zerbrochene Beziehung zu unterhalten. Nach einer Trennung neige ich immer dazu, erst einmal nur die guten Seiten an der Ex-Partnerin zu sehen, Freunde verhelfen einem da oft zu einem realistischeren Blick. Außerdem ist Ablenkung wirklich ein gutes Mittel, um zumindest für eine Weile nicht an den Liebeskummer zu denken. Auch wenn man keine Lust dazu hat, sollte man daher etwas mit anderen unternehmen.

  2. Ich würde jeder Frau empfehlen, sich von einem einfühlsamen Mann trösten zu lassen.
    Nicht trauern sondern, Party feiern! Geht der eine kommt der nächste!
    Bei mir sehen die vier Phasen so aus
    Wut Hass Rache Party

  3. Was Rachegedanken mit Liebeskummer zu tun haben, frage ich mich ernsthaft??? Rachegedanken entstehen aus Hass und das ist nun doch das genaue Gegenteil von Liebe? Das fällt dann vielleicht unter „Verlustschmerz“ aber sicher nicht unter Liebeskummer oder -schmerz. Hass und Rachegedanken entstehen nur, wenn man den anderen praktisch als „sein Eigentum“ betrachtet – als jemand, der nur für einen selbst da zu sein hat. Und auch das hat wiederum mit Liebe nicht das geringste zu tun. Warum verstehen nur so viele Menschen nicht, was Liebe wirklich ist?
    Die Toten Hosen haben das mit ihrem Song „Und alles nur, weil ich dich liebe….“ meiner Meinung nach perfekt auf den Punkt gebracht. Solange man versteht, dass der Song ironisch gemeint ist….

  4. Rache hat in einer solchen Situation nichts verloren. Mann sollte lieber aus den gemachten Fehlern lernen und es beim nächsten Mal besser machen.

  5. Jeder redet gescheit daher. Wer von Euch hat gerade Liebeskummer? Niemand. Sonst wären hier andere Beiträge.

  6. Ich habe starken Liebeskummer….
    und am schwersten fällt es mir , loszulassen.
    Loslassen von einer Frau, die ich immernoch (nach 21/2 Jahren) sehr liebe. Doch die
    Tatsache, das Sie sich in einen anderen verliebt hat, und die Machtlosigkeit meinerseits, machen die Trennung umso schwerer. Aber auch notwendig. Dieses Gefühlschaos. Diese Leere. Wer kenn das nicht? Der nicht liebt. Und jemand der sich neu verliebt,
    hat sich ja eigentlich schon innerlich getrennt. oder tut es aus Lust am Neuen, Unbekannten. Taken by a Stranger.

    Wer von Rache spricht hat nicht geliebt.
    Denn dies tut man sehr warscheiinlich deswegen, weil er/sie nicht mit der Trennung
    fertig werden. Warum soll ich wütend sein? warum soll ich Rache üben?
    Rache wofür? Man hat sich doch geliebt! Auch wenn die Trennung schmerzt, auch wenn
    Sie noch so viel Schmerzt, man sollte sich den Schmerz zulassen und Darüber reden.
    Ich jedenfalls habe eine schöne Beziehung gehabt und versuche das beste davon
    nicht zu vergessen. Schöne Errinerungen behält man.
    Es ist alles einfach gesagt , und mir fällt es verdammt schwer, aber irgendwie muss es
    ja auch ohne der verflossenen Liebe weitergehen.

  7. Gegen Liebeskummer helfen nur zwei Dinge:

    1. Zeit (kann man nicht wirklich beeinflussen, aber man kann die Zeit verkürzen). Alte Floskel: Zeit heilt alle Wunden. Alt, stimmt aber.
    2. Wenig Zeit alleine bzw. viel Kontakt mit anderen Menschen. Die bringen auf andere Gedanken. Damit kann man sich die Zeit verkürzen.

  8. Kristine Schwarz

    Männer sind das Allerletzte!
    Von meiner Business-Reise früher wiederkehrend, erwischte ich meinen damaligen Liebsten inflagrantie . Wahnsinn dieser Arsch, jahrelang tat ich alles für ihn und dann so was. Rausgeschmissen habe ich ihn. Doch meine Wut schlug schnell in Trauer und in Depressionen um. Ich fühlte mich allein, verletzt, leer und ausgenutzt. Mein Selbstwertgefühl war am Boden. Hilfe fand ich durch Zufall auf einer Homepage namens http://www.liebesdoc.com. Sehr professionell und vor allem musste ich nicht zuerst tagelang warten, dicke Selbsthilfewälzer lesen oder stundenlange Wege zu einem Profi auf mich nehmen. Frau Ruprecht zeigte mir viele Wege zur Bewältigung meines Schmerzes und betreute mich super. Mir geht es wieder besser und ich bin froh, diesen Mann los zu sein!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.