LBB Prepaid Kreditkarte beantragen: So einfach geht’s!

Bei der LBB Prepaid Kreditkarte handelt es sich um eine VisaCard auf Guthabenbasis. Sie wird von der Landesbank Berlin (LBB) ausgegeben und die Beantragung der Guthabenkreditkarte erfolgt – anders, als man es von einer herkömmlichen Kreditkarte gewohnt ist, ohne jegliche Bonitätsprüfung und Schufa-Abfrage.

Die Kreditkarte für Jedermann durch eine volle Kostenkontrolle auf Guthabenbasis

Der Verfügungsrahmen der Prepaid-Kreditkarte richtet sich nach dem aufgeladenen Guthaben. Dieses kann der Karteninhaber zum Beispiel per Überweisung selbst oder durch die Verbuchung von Geldeingängen Dritter aufladen. Durch die Angabe der zugewiesenen IBAN (International Banking Account Number) und BIC (Bank Identifier Code) kann man sogar Überweisungen aus dem Ausland auf seiner LBB Prepaid Kreditkarte gutschreiben lassen.

Dem Karteninhaber ist es völlig eigenständig überlassen, wie viel Guthaben er auf seine Karte lädt, denn es gibt kein Aufladelimit. Eine weitere attraktive Besonderheit der LBB Prepaid Kreditkarte bietet die Verzinsung auf das Guthaben. Sollte sich Geld auf Ihrer Karte befinden, so wird es auch verzinst. Der Zinssatz richtet sich hier nach der Höhe des Guthaben und beginnt bei 1,00% auf den ersten Cent.

Die Prepaid-Karte bietet dem Karteninhaber alle gewohnten Funktionen einer herkömmlichen Kreditkarte. Im Rahmen seines eigenen Guthaben kann der Karteninhaber weltweit bargeldlos bezahlen und Geld abheben, was im Ausland sogar kostenfrei ist. Hierfür stehen weltweit mehr als 29 Millionen Akzeptanzstellen und über 1 Million Geldautomaten zur Verfügung.

Flexibel seine Umsätze an die eigene Lebenssituation anpassen können

Bei der Beantragung der LBB VISA Prepaid Kreditkarte hat man die Möglichkeit zwischen verschiedenen vorgegebenen Motiven zu wählen. Dadurch kann man mit entscheiden, wie die eigene Karte aussehen soll. Für einen geringen einmaligen Aufpreis hat man sogar die Möglichkeit ein eigenes Bild hochzuladen und dieses auf die Kreditkarte drucken zu lassen.

Die Beantragung erfolgt bei der Landesbank Berlin. Hier gibt es keine besonderen Faktoren, die man beachten muss. Jährlich fällt eine Kartengebühr von 39 Euro an, und man muss zur Ausstellung der Karte mindestens das 18. Lebensjahr vollendet haben und seinen Wohnsitz in Deutschland haben.

3 Meinungen

  1. Marcel von BAB Berufsbekleidung

    Zitat:“Allerdings bedarf es zur Beantragung der Karte weder eine Schufa-Abfrage noch einer Bonitätsprüfung.“Wozu auch – es entsteht doch für keinen ein Risiko da man ja nur das verbrauchen kann was man selbst vorher „geladen“ hat.Find ich aber prinzipiell gut – nur ausgeben was man auch hat.

  2. Nur das ausgeben, was man auch tatsächlich hat!
    So ein einfaches Prinzip und leider halten sich so wenige dran. Eine Prepaid Kreditkarte hilft da auf jeden Fall, den Überblick zu bewahren und vor allem das Limit einzuhalten! Ich hab mir eine Yuna Card zugelegt und ich muss sagen, ich tu mir so leichter, als wenn erst Wochen später eine Abrechnung einlangt, mit der man schon gar nicht mehr gerechnet hat.

  3. Eben dient der Übersicht und es lebe das Prinzip, man kann nur ausgeben was man geladen hat. Ein weiterer Vorteil von den prepaid KK ist dass man das Geld schnell aufladen kann.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.