Lavendel- oder Teebaumöl für tolle Brüste?

Es gibt Meldungen, die klingen im ersten Moment unglaubwürdig. Doch die Quelle, auf die ich mich berufe, ist kein Boulevard- oder Krawallblatt, sondern das New England Journal of Medicine. Dort wurde der Fall eines bedauernswerten Trios vorgestellt. Drei Jünglingen (vier, sieben und zehn Jahre alt) waren doch tatsächlich Minibrüste gewachsen. Mediziner nennen dieses Phänomen Gynäkomastie, was gar nicht so selten bei Männern ist. Im konkreten Fall wird vermutet, dass Körperlotionen oder Shampoos mit Lavendel- oder Teebaumöl für das unerwünschte Brustwachstum verantwortlich sind. Interessanterweise schrumpften die Brustdrüsen wieder, nachdem die in Verdacht geratene Kosmetika abgesetzt worden war. Wie ist der Vorgang zu erklären? Experten gehen davon aus, dass bestimmte chemische Stoffe in den besagten Ölen eine östrogenhaltige Wirkung haben. Und dieser Östrogenschub scheint das menschliche Brustgewebe zu dynamisieren. Diese These wurde im Labor bestätigt. Ein Umweltmediziner stellte in der Tat fest, dass Lavendel- und Teebaumöl die Östrogenproduktion anregen, während sie männliche Sexualhormone gleichzeitig unterdrücken. Sollten nun Männer auf entsprechende Produkte verzichten? Keine Panik, denn andere Gründe für die Gynäkomastie der drei kleinen Buben können noch nicht ganz ausgeschlossen werden, zumal beim Zwillingsbruder des siebenjährigen Pechvogels kein Brustwachstum festgestellt werden konnte. Wissenschaftler schließen daraus, dass die Wirkung der Substanzen auf den Hormonhaushalt von der Konzentration, der Dauer der Anwendung oder der genetischen Veranlagung abhängen könne, berichtet Focus online.

Für Frauen mit Wunsch nach mehr Oberweite wäre es natürlich super, wenn sie in bestimmten pflanzlichen Ölen eine Alternative zu einer Brust-OP hätten. Doch noch hat die Wissenschaft mehr Fragen als Antworten. Also bitte keine Selbstversuche. Ich persönlich würde auch lieber mit einem Wonderbra mehr Volumen erzeugen, als mir bestimmte Produkte aufzutragen. Wer schon einmal ein Teebaumöl-Produkt versucht hat, der weiß, was ich meine. Keine Frage, die Produkte sind wirksam. Ich denke da an meinen Versuch mit einem teebaumölhaltigen Pickelstift. Doch der Geruch ist wirklich nicht jedermanns Sache. Mal ehrlich, Mädels, was nützt ein toller Busen, wenn der strenge Duft des "Push-up-Öls" den Angebeteten in die Flucht treibt?

4 Meinungen

  1. von dieser Wirkung vin Teebaumöl habe ich tatsächlich noch nie etwas gehört 😉

  2. also jwetzt weiss ich wieso die so extrem gewachsen sind:D

    teeebaaauummmmölll:D neuste erfindung:D

  3. und das ist kein scherz die sind extrem groß geworden ich dachte schon ich sei schwanger:D

  4. ja, ich hab auch die Erfahrung gemacht. Wusste erst nicht woher das kam, bis mir einfiel, dass ich ja teebaumöl mit creme benutzte neuerdings. Der Effekt ist aber jetzt nach einem halben Jahr nachdem ich aufgehört habe wieder weg. :°(
    Muss ich wohl wieder mit cremen anfangen…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.