Lange Nacht der Museen 2009 in München

Mehr als 90 Museen, Galerien, Sammlungen, Kirchen und andere Kultureinrichtungen öffnen ihre Pforten von 19 Uhr bis 2 Uhr für die Lange Nacht der Museen für einen einmalig zu zahlenden Eintrittspreis von 15,- Euro.

Lange Nacht der Museen 2009 – Sonderprogramme und Attraktionen

Nach mehr als 10 Jahren ist die Veranstaltung zu einer festen kulturellen Größe Münchens geworden. 2009 werden die Besucher neben laufenden Ausstellungen mit nächtlichen Sonderprogrammen und Attraktionen überrascht und das nächtliche Flanieren durch kulturelle Institutionen wird zur aufregenden Erlebnistour. Von Malerei, Fotografie, Bildhauerei über Technik und Architektur bis hin zu Wissenschaft, Videokunst und Design sind alle Bereiche vertreten.

Neben den Schätzen der großen Häuser wie dem Deutschen Museum, den Pinakotheken oder dem Haus der Kunst bieten auch viele kleine, weniger bekannte Institutionen für diesen Abend besondere Einblicke und lassen sich einiges Einfallen, um die Besucher zu begeistern.

Kultur, Musik und Kunstgenuss

In der St. Pauls Kirche erwartet die Besucher ein „überfließender Himmel“ und ein famoses Farbenspiel der Lichtinstallation von Stefan W. Knor unter dem Gewölbe der Kirche, die in Verbindung mit stimmungsvollen Musikklängen zu einem sinnlichen Erlebnis wird. In der BayernLB Galerie kann die Verwandlung von Hans Langner in den „Birdman“ beobachtet werden, der sich mit Hilfe des Publikums selbst zum Kunstwerk macht. Wo es Kunst und Kultur zu sehen gibt, darf natürlich auch Musik nicht fehlen.

Um die Lange Nacht der Museen abzurunden, ist daher auch für musikalische Unterhaltung gesorgt. Um Führungen und Performances nicht zu verpassen, wurde ein Shuttle-Service eingerichtet, der die Besucher im 10 Minuten-Takt zu den beteiligten Museen bringt.

Eine Meinung

  1. Ich finde die lange Nacht der Museen wirklich eine gute Sache. Das gibt es ja mittlerweile in fast jeder großen Stadt, die in diesem Bereich etwas zu bieten hat.
    Einen Manko hat das Ganze natürlich: Es ist immer sau voll. Aber ich muss sagen, dass es trotzdem jedes Mal den Besuch wert ist. Wann hat man schon mal die Möglichkeit so viel Kultur so günstig zu erleben?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.