Kompost – Kompostierung einfach mit dem Thermokomposter

Der Kompost ist eine wunderbare Möglichkeit aus Abfällen die wertvollen Nährstoffe in Resten aus Garten und Küche zu verwerten und als Dünger und Bodenverbesserer zu verwenden. Der Kompost kann unter Berücksichtigung einiger einfacher Regeln unkompliziert und einfach angelegt werden, sogar auf dem Balkon.

Kompost –Mit dem Thermokomposter zum „Gold des Gärtners“

Kompost entsteht nicht durch das Verfaulen organischer Stoffe, sondern ist Endprodukt eines natürlichen, sauerstoffzerrenden Verrottungsprozesses. Wenn der Komposthaufen stinkt, sind nicht nur die Reste faul, sondern auch etwas am Komposthaufen selbst. Grasschnitt sollte zum Beispiel nur dünn aufgetragen werden, da sonst die Gefahr von Fäulnis sehr hoch ist.

Neben den herkömmlichen Komposthaufen gibt es auch sogenannte Thermokomposter. Sie sind geschlossen und sorgen für eine höhere und relativ konstante Temperatur im Inneren, sodass die Kompostierung schneller geht. Auch beim Thermokomposter ist es wichtig die verschiedenen Abfälle zu vermischen.

Kompostierung mit dem Komposthaufen – Regeln und Tricks

Für die richtige Kompostierung im Garten sind einige einfache, aber streng einzuhaltende Grundregeln zu  beachten. Was auf keinen Fall auf dem Komposthaufen landen darf sind gekochte Essensreste oder Fleisch. Um die Grundvoraussetzungen Durchlüftung und genügend Feuchtigkeit zu gewährleisten, sollten die verschiedenen Bestandteile vom Kompost abwechselnd geschichtet werden und von Zeit zu Zeit kann auch Kompost oder Pferdemist eingearbeitet werden, um die natürliche Fruchtbarkeit zu erhalten.

Neben pflanzlichen Abfällen sind auch unbehandelte Pappe und unbehandeltes Papier, Wolle, Haarreste oder Holzasche für die Kompostierung geeignet. Da Kompost Luft braucht, darf das zu kompostierende Material nicht in eine Grube gelegt oder in nach allen Seiten geschlossene Behälter benutzt werden. Auch brauch der Kompost „Erdanschluß“, das heißt der Komposthaufen darf nicht auf einer festen Unterlag aus Stein, Beton oder Ähnlichem aufsetzen.

2 Meinungen

  1. Hallo,ich bin gerade über diesen Beitrag gestolpert und weil ich handwerklich begabt bin traue ich mir zu unser Parkett aufzuarbeiten. Maschineneverleih gibt es hier um die Ecke. Aaaaaber: wo kriege ich denn günstigen aber guten Parkettlack her? Ich hab mal im Netz geschaut (auch auf den empfohlenen Seite oben) aber die Preise sind ja echt happig… da kann ich ja schon fast nen Parkettleger kommen lassen. Hat jemand nen Tipp?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.