Kokosöl: Für Gesunheit, Stoffwechsel und Haut mehr als nur eine Nuss

Abnehmen, wohlfühlen und der Gesundheit noch etwas Gutes tun: Das neue Superfood aus den Tropen hat es in sich.

Superfood

Kokosöl wird aus dem faserigen, festen Fruchtfleisch reifer Kokosnüsse gewonnen und enthält 90 Prozent mittelkettige, gesättigte Fettsäuren, die unser Stoffwechsel sehr gut verarbeiten kann. Es intensiviert außerdem die Verdauung.

Antibakterielle Wirkung

Mit dem höchsten Anteil an viren- und bakterienhemmender Laurinsäure aller pflanzlicher Lebensmittel unterstützt Kokosöl das Immunsystem. Das klare Wasser der Nuss ist eine reiche Elektrolytquelle.

Wie ein Jungbrunnen

Antioxidanzien verjüngen die Zellen und verbessern altersbedingte Schäden. Äußerlich angewendet pflegt das Kokosöl also sogar unsere Haut.

Für erhöhte Cholesterinwerte

Natives Kokosöl ist frei von ungesunden Transfetten und enthält fast kein Cholesterin. Im Gegenteil zu den ungesunden langkettigen gesättigten Fetten aus Fleisch und Milchprodukten sind die mittelkettigen Kokosfette wichtiges Baumaterial für alle unsere Zellen.

Macht schlank

Die wertvollen Fettsäuren unterstützen die gesamte Fettverbrennung und kurbeln den Stoffwechsel an. Weil Kokosöl positiv auf den Hormonhaushalt wirkt und die Schilddrüse anregen, erhöht es zusätzlich den Grundumsatz. Außerdem reguliert der regelmäßige Verzehr von Kokosöl den Insulinspiegel: Unterzuckerung und Heißhunger bleiben aus.


Foto: Pixabay, 696541, Efraimstochter
Video: YouTube (www.youtube.com/watch?v=pd1OavfDU74)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.