Kodo-Design bringt Mazda zwei Red Dots

Der Mazda CX-30 und der Mazda MX-30 haben sich einen „Red Dot“ im Red Dot Award: Product Design 2020 gesichert. Das Kompakt-SUV CX-30 und der MX-30, Mazdas erstes Elektroauto, erweitern die Liste der preisgekrönten Mazda Modelle der Designphilosophie „Kodo – Soul of Motion“.

Der CX-30 ist nach dem Mazda3 das zweite Serienmodell auf Basis des Kodo Designs der nächsten Generation. Diese Mazda Design-Philosophie ist tief von althergebrachter japanischer Ästhetik der Devise „weniger ist mehr“ beeinflusst. Beim Design des Mazda CX-30 hat diese Designsprache zu skulpturhaften Oberflächen geführt und dem Segment der kompakten Crossover ein völlig eigenständiges Fahrzeug verliehen. „Die japanischen Designer haben schon immer die Einfachheit der Form und die schöne Reinheit geschätzt“, erklärte Jo Stenuit, europäischer Design Direktor bei Mazda. „Das hat unsere Designer dazu inspiriert, Elemente wegzulassen und etwas Dynamisches und doch Elegantes, Zurückhaltendes und Vitales zu schaffen. So nehmen wir die japanische Ästhetik wahr – eine Sensibilität, die emotional bewegende Autos geschaffen hat.“

Weiterentwickeltes Kodo-Design am MX-30

Zwar mit Kodo-Anklängen versehen, verkörpert der vollelektrische Mazda MX-30 eine eigene, modernere Ästhetik, die futuristischen Werte und Lebensstile integriert. „Dieser neue Ansatz hat zu einem originellen Design geführt, das die Erweiterung der ausdrucksstarken Palette von Kodo verkörpert“, erklärte Mazda MX-30 Chefdesigner Youichi Matsuda. „Das Exterieur ist kompromisslos einfach, um seine Schönheit als solide Einheit zu unterstreichen. Das Kabinendesign – mit seinem gerahmten Dach und den Freestyle-Türen – verkörpert ein Bild der Leichtigkeit und bezieht die Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien kompromisslos mit ein. Zu Beginn einer Ära großer Veränderungen wollen wir den Menschen mit dem Mazda MX-30 zeigen, dass unsere Autos immer noch neue Emotionen wecken können und pure Fahrfreude vermitteln.“

„Mazda Modelle setzen neue Maßstäbe“

„Die Gewinner des Red Dot Award haben bewiesen, dass sie außergewöhnliche Produkte geschaffen haben, die es wert sind, ausgezeichnet zu werden“, dozierte Professor Dr. Peter Zec, Gründer und CEO von Red Dot. „Die Produkte haben die Jury nicht nur durch ihre Ästhetik, sondern auch durch ihre unvergleichliche Funktionalität überzeugt. Mit ihren Entwürfen setzen die Preisträger neue Maßstäbe in ihrer Branche.“ Red Dot wurde 1955 initiiert und stellt einen der weltweit größten Designwettbewerbe dar. In diesem Jahr wurden Produktdesigns in 48 Kategorien prämiert, darunter Autos und Motorräder.

Bilder: ©Mazda Motors (Deutschland) GmbH


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.