Kerber versagt im ersten Turnier seit ihrem Sprung auf Platz Eins

Tennisprofi Angelique Kerber startete erstmals als Weltranglisten-Erste in ein Tennisturnier. Im chinesischen Wuhan, einem top besetzten Turnier, versuchte die Kielerin ihren Platz zu verteidigen – ohne Erfolg.

Die Weltranglisten-Erste Angelique Kerber griff in Wuhan nach einem Freilos zum Auftakt erst in der zweiten Runde in das Turniergeschehen ein. Kerbers erste Gegnerin war die Französin Kristina Mladenovic, die sich zuvor in ihrem Auftaktspiel am Montag, den 26. September gegen die Amerikanerin Coco Vandeweghe mit 7:6 (7:5), 6:3 durchsetzte. Nach anfänglichen Problemen konnte die 28-Jährige Angelique Kerber die Französin jedoch bezwingen: 6:7 (4:7), 6:1, 6:4. Damit zog die gebürtige Kielerin ins Achtelfinale ein.

Im Achtelfinale scheiterte die Weltranglisten-Erste jedoch nach 3:20 Stunden gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova aus Tschechien: 7:6, 5:7, 4:6. Damit schied Kerber nur zweieinhalb Wochen nach ihrem Sieg bei den US Open und dem damit verbundenen Sprung auf Platz Eins aus einem Turnier aus. Das Turnier ist mit knapp 2,6 Millionen Dollar dotiert.

Auch die anderen deutschen Damen scheiterten: Annika Beck ist in Wuhan bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die 22-Jährige Bonnerin verlor am Montag, den 26. September gegen die an Nummer elf gesetzte Johanna Konta aus Großbritannien klar mit 1:6, 2:6. Nach gerade einmal 67 Minuten war die Partie vorbei. Vor Beck waren bereits Sabine Lisicki und Julia Görges an ihrer Auftakthürde gescheitert.

Petra Kvitova (14.), die Kerber im Achtelfinale bezwang, steht übrigens gegen die Slowakin Dominika Cibulkova (10.) im Finale.

Video: YouTube (www.youtube.com/watch?v=JUY7ZylDzsk)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.