Karotten Ingwer Suppe: 2 Rezepte für Sommer und Winter

Das Zusammenspiel der Zutaten in der Karotten Ingwer Suppe basiert auf der Süße des Wurzelgemüses zusammen mit der eher fruchtigen Schärfe des Ingwers und das ist eben nicht nur etwas für die kalte Jahreszeit.

Wenn ich die Suppe im Winter mache, hebe ich meistens die Schärfe ein wenig hervor und mache sie etwas schwerer, benutze also mehr Sahne. Für ein Sommergericht hingegen kann man die fruchtige Note betonen.

Grundrezept für die Karotten Ingwer Suppe

Die Zutaten für die Suppe können je nach Lust und Laune bzw. Jahreszeit variiert werden. Für 4 Personen benötigt man folgende Dinge:

  • 500 g Biomöhren
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Kartoffel
  • 1 große Zwiebel
  • 750  ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung der Karottensuppe mit Ingwer

Zunächst die Zwiebel grob zerteilen und in etwas Olivenöl anschwitzen. Die Karotten werden mit einer Gemüsebürste abgebürstet, in daumendicke Stücke zerteilt und hinzugegeben. Die Kartoffeln schälen und ebenso verfahren.

Das Wurzelgemüse wird nun ganz kurz mit angeschwitzt und dann mit dem Gemüsefond abgelöscht, der zerkleinerte Ingwer kommt ebenfalls hinzu. Alles auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Zutaten weich sind und dann pürieren.

Karotten Ingwer Suppe mit Sternanis und Chili: Das Winterrezept

Für die Wintervariante der Karotten Ingwer Suppe empfehle ich die Schärfe durch Chilis zu betonen und die Suppe mit Sahne etwas vollmundiger zu machen. Darüber hinaus sorgen etwas Zimt und Sternanis für einen winterlich-weihnachtlichen Geschmack.

Zu dem Grundrezept kommen also noch 2 Stücke Sterrnanis, eine halbe Stange Zimt, eine kleine entkernte Chili und 250 ml Sahne und 200 ml trockener Weißwein. Zimt und Kreuzkümmel unbedingt vor dem Pürieren entfernen, dann mit der Sahne abschmecken.

Karotten Ingwer Suppe mit Kokos

Um die sommerliche Variante der Suppe zu zaubern empfiehlt es sich, die Karotten Ingwer Suppe eher in eine asiatische Richtung zu bringen. Das schafft man durch Kokosmilch und Orangensaft. Dafür einfach die Gemüsebrühe mit 250 ml Kokosmilch und 250 ml Orangensagt ergänzen und mit etwas Sojasauce und Chili abschmecken. Garniert mit etwas frischem Koriander wird das Rezept rund.

2 Meinungen

  1. Germknödel habe ich zum ersten Mal in Österreich gegessen und habe mich verliebt. Die Speise ist wahnsinnig lecker. Das Rezept probiere ich auch auf jeden Fall einmal aus.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.