Kalter Hund: Der beliebte Kekskuchen aus dem Kühlschrank mal anders

Der Kalte Hund ist ein „Köter“, der in jedem Dorf anders genannt wird. Manche nennen ihn auch „Kalte Pracht“, „Kekstorte“, „Schwarzer Peter“… . Seine schnelle Zubereitung und der große Schokoladenanteil machen ihn so beliebt. Da der Schokoladen- und Fettanteil aber so hoch ist, dass einem oft schnell schlecht wird, gibt es hier ein Kekskuchen-Rezept mit Pudding, welches ihn nicht ganz so süß und fettig, aber genauso lecker macht – damit der Kalte Hund nicht für immer ein Kindergeburtstagskuchen bleibt.

Der Begriff „Kalter Hund“ stammt aus dem Bergbau. Die kastenförmigen, offenen Wagen, deren Form stark an die Backform erinnert, werden als „Hunt/Hund“ bezeichnet. Der Ausdruck „Kalte Schnauze“ erinnert an die kalte Schnauze eines Hundes, die sich ähnlich anfühlt wie der Kuchen.

Kalter Hund: Die Zutatenliste

Zutaten für Kalter Hund

  • 800 ml Milch
  • 6 EL Zucker
  • 2 Päckchen Puddingpulver ( Schokolade)
 

  • 1 El Butter oder Margarine
  • 1 Packung Butterkekse (ca. 30)
  • Backform à la 25 cm Länge, ausgelegt mit Aluminiumfolie/ Backpapier

 

Kalter Hund: Die Zubereitung

1

Pudding kochen

Als erstes wird der Pudding gemäß der Packungsanleitung gekocht. Einzige Ausnahme ist, dass nur die oben angebenen 800 ml Milch verwendet werden dürfen. Die Margarine oder Butter, je nach Geschmack, sollte sofort danach in den Pudding eingerührt werden.

2

Kalter Hund

Anschließend eine 0,5 cm dicke Schicht des leicht abgekühlten Puddings in die Form geben und abwechselnd Butterkekse und Pudding stapeln. Am Besten die Butterkekse ganz eng zusammenlegen und die letzte Schicht, die später den Boden bildet, aus Keksen bilden.

3

Ab in den Kühlschrank!

  1. Zum Schluß muss die Kalte Schnauze in den Kühlschrank. Ein Kalter Hund ist so unkompliziert, eine eigene Zubereitung im Kühlschrank zu machen.
  2. Die Variationsmöglichkeiten bei der Zubereitung des Kalten Hundes sind natürlich grenzenlos. So kann statt Schokoladenpudding auch Vanillepudding oder alle möglichen anderen Puddinge ausprobiert werden; ebenso sind noch kunstvolle Verzierungen vorstellbar: Marzipan, Smarties oder Gummibärchen machen sich sicherlich gut auf dem Kekskuchen.
  3. Zum Schluss bleibt nur noch eines: Guten Hunger beim Verzehr des Kalten Hundes!

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.