Kalorienfallen im Biergarten vermeiden – Tipp 1: Abnehmen mit magerem Fleisch

Bei vielen Menschen, die gerade abnehmen möchten, drängt sich jedoch bald eine dunkle Wolke vor's sonnige Gemüt. Denn beim Anblick der Speisekarte beginnt nicht selten ein heftiger innerer Kampf: Soll man alle guten Vorsätze in den lauen Sommerwind schreiben oder soll man sich beherrschen und den vorgenommenen Prinzipien treu bleiben?

Mit zehn Tipps lassen sich Kompromisse finden, die dem Spaß und dem Genuss keinen Abbruch tun und am nächsten Tag auf der Waage keine Gewissensbisse produzieren.

In den nächsten Tagen posten wir hier praxiserprobte Vorschläge, die den Wunsch nach mehr Sommer hoffentlich noch steigern.

Mageres Fleisch: wertvoller Proteinlieferant

Fleisch ist grundsätzlich abnehmtauglich, wenn es mager ist. Es enthält sehr viel Eiweiß und passt daher zu den meisten Abnehmphilosophien. Vor allem zu den erwiesenermaßen besonders erfolgreichen Low-Carb-Ansätzen. Wenn Fleisch überdurchschnittlich viele Kalorien hat, dann sitzen diese im Fett, das das Fleisch durchzieht oder ummantelt.

Ideal: Rumpsteak und Spare Ribs

Ideal zum Abnehmen ist ein gutes Stück Rumpsteak oder ähnliches. Ein 200-Gramm-Steak hat nur etwa 260 Kilokalorien. Spare Ribs liegen nur geringfügig darüber. Bei ihnen muss man nur mit der Sauce aufpassen. Denn die meisten Grillsoßen sind, wie Ketchup, gesüßt.

Akzeptabel

Noch akzeptabel sind Grillhähnchen. Wer auf ein solches große Lust hat, aber doch auf seine Figur achten will, sucht sich einen schlanken Mittesser am Tisch und bietet ihm die Haut an. Sie enthält viel mehr Kalorien als das Fleisch.

Achtung: Kalorienfallen!

Die Finger lassen sollte man dagegen von Frikadellen, Leberkäse oder panierten Schnitzeln. Sie alle enthalten sehr viel mehr Fett als reines Fleisch und damit viel mehr Kalorien. 200 Gramm von ihnen enthalten ungefähr 600 Kalorien, deutlich mehr als das Doppelte des Rumpsteaks.

P.S.: Wer schreibt denn hier? Mein Name ist Dr. Andreas Schweinbenz und ich bin Gründer und Geschäftsführer der Vibono GmbH (www.vibono.de). Über Kommentare zum Blog und persönliche Nachrichten freue ich mich (a.schweinbenz@vibono.de).

3 Meinungen

  1. gottseidank bevorzuge ich im Biergarten flüssige Nahrung

  2. Theo, dankst du Gott für die Kalorien im Bier? 😉

  3. ganz genau. das spart mir weinenden auges festzustellen, dass ich neben dem bier nichts festes zu mir nehmen darf. außerdem wissen wir ja alle, das sech bier eine mahlzeit ergeben und man dann noch nicht mal was getrunken hat 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.