Kaktus: Pflege und Umtopfen leicht gemacht

Um einen Kaktus pflegen und umtopfen zu können, benötigt man nicht viel: eine überschaubare Menge Wasser, verschieden große Töpfe und Handschuhe. Auch ein spezielles Kakteen Set kann die Pflege der Kakteen Arten unterstützen. Denn der Kaktus ist durch seine Herkunft ein meistens recht unanspruchsvoller Genosse im Zimmer oder im Wintergarten:

Selten gießen, ein bisschen auf die Temperatur achten und beizeiten den Topf wechseln reicht, um sich lange Zeit an den stachligen Pflanzen zu erfreuen, zumal sie bei guter Pflege oft wunderschöne Blüten hervorbringen. Und entsprechend sind auch die Tipps zum Kaktus pflegen und umtopfen verhältnismäßig überschaubar, wenn es sich nicht gerade um ein besonderes Exemplar unter den vielen Kakteen Arten handelt.

Kaktus pflegen und umtopfen: So wirds gemacht!

1

Gießen

Der Kaktus an sich muss nicht übermäßig gegossen werden. Man sollte vor allem darauf achten, dass die Pflanzen nicht im Wasser stehen und dass die Erde nicht dauerhaft feucht ist. Unterschiede gibt es vor allem zwischen Kakteen Arten, die im Garten gehalten werden und solchen, die im Zimmer stehen – letztere haben oftmals gar keine Erde, sondern Substrat, und in diesem Fall gießt man solange, bis es nichts mehr aufnimmt und wartet dann mit dem Gießen, bis es wieder vollständig trocken ist. Ab dem Herbst sollte man besser nur einmal im Monat ein klein wenig gießen.

2

Topf

Beim Kaktus sollte man auch immer darauf achten, dass man einen Untertopf und einen Übertopf verwendet, damit die Erde zusätzlich vor Staunässe geschützt wird.

3

Düngen

Bei der Kakteen Pflege sollte man zwischen Mai und August alle drei Wochen düngen. Hierbei sollte man darauf achten, nicht zu viel zu nehmen und Flüssigdünger zu verwenden (auch um die Hände zu schützen).

4

Kaktus Set

In einem Kaktus Set findet man nützliche Accessoires, um das Kaktus pflegen und umtopfen zu vereinfachen. Dazu gehört zum Beispiel ein Kakteenhandschuh, mit dem sich die Pflanzen anfassen lassen, ohne Probleme mit den Stacheln zu bekommen, oder eine Kakteenschlange, die besonders beim Umtopfen hilfreich ist, da man damit nicht Gefahr läuft, die Pflanze zu beschädigen.

5

Umtopfen

Je nachdem, wie gut der Kaktus wächst, muss man ihn alle ein bis drei Jahre einen neuen Topf spendieren. Dazu schützt man die Hände und zieht den Kaktus vorsichtig aus dem alten Topf. Man klopft die alte Erde vorsichtig ab und entfernt auch die Reste aus den Wurzeln. Der Kaktus wird nun in den vorbereiteten neuen Topf gesetzt (bestehend aus einer Schicht aus Kies, damit das Wasser ablaufen kann, und einer geringen Menge Erde oder Substrat). Steht der Kaktus, füllt man den Topf einfach auf.

6

Gießen nach dem Umtopfen

Man sollte darauf achten, nicht zu früh mit dem Gießen zu beginnen – drei Tage Zeit sollte man einem umgetopften Kaktus geben, wenn es sich nicht um eine neu gekaufte Pflanze handelt.

7

Temperatur

Kakteen sollten im Sommer bei einer Temperatur zwischen  20 und 35 Grad gehalten werden und im Winter bei 4 bis 9 Grad. Dazu muss man auch auf genügend Lichteinwirkung für die stachligen Pflanzen achten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.