Just Cause 2: knallharte Action in der Fortsetzung

„Just Cause 2“ fängt da an, wo das Vorgängerspiel aus dem Jahr 2006 aufhörte: Tom Sheldon, der ehemalige Boss von Rico Rodriguez, ist verschwunden und wird auf der südostasiatischen Insel Panau vermutet.

Der Spieler muss in die Rolle des Supergeheimagenten schlüpfen, um die Insel zu infiltrieren, das Regime des Diktators Pandak „Baby“ Panay stürzen, den Ex-Auftraggeber zu finden und zu exekutieren. Auf dem Weg dorthin wird eine gewaltige Materialschlacht entfacht, die mit den größten Hollywood-Action-Krachern mühelos mithalten kann.

Just Cause 2 macht mit seinen Explosionen und Stunts Hollywood Konkurrenz

In „Just Cause 2“ kann der Spieler die gesamte Welt der Insel Panau völlig frei erkunden. Als Sandbox Shooter ist man hierbei nicht auf die Missionen angewiesen, sondern kann selbst entscheiden, wann man sich wohin begibt. Über das sogenannte Chaos-System, bei dem man durch das in die Luft sprengen von militärischen Einrichtungen und anderer Dinge Punkte sammelt, werden die neuen Teile der Story freigeschaltet – in welcher Reihenfolge man diese abarbeitet, ist dem Gamer selbst überlassen.

Gerade im Bereich der Spielarchitektur und des Gameplay haben sich die Entwickler von den Avalanche Studios und Eidos in Verbindung mit dem Vertrieb von Square Enix einiges einfallen lassen: Mit einem neuen Zielmechanismus kann man die gesteigerte KI an bestimmten Körperregionen treffen, wodurch deren Bewegungen individuell verändert werden. Auch die Vehikel und Gegenstände verformen sich nicht auf vorgeschriebene Weise und mit über 2.000 Waffen, Fahrzeugen und Upgrades kann man seinem Sammeltrieb hemmungslos nachgeben.

Die knallharte Action steht in der Fortsetzung mit Rico Rodriguez im Vordergrund

Subtile Agentenmissionen à la Sam Fisher oder gar eines James Bond sollte der geneigte Gamer besser nicht erwarten. „Just Cause 2“ versteht sich eher in der Tradition von „Triple X“, „Transporter“ oder „True Lies“: Viele Dinge gehen spektakulär in die Luft, die Stunts lassen selbst einen Jackie Chan blass aussehen. Die übertriebene Action-Optik sorgt für ein interaktives Popcorn-Kino.

„Just Cause 2“ wird am 26.03.2010 in Europa auf der Xbox 360, der Playstation 3 und dem PC für Vista und Windows 7 erscheinen.

2 Meinungen

  1. Etwas offtopic: aber wie bekommst Du das mit der Runenschrift vom Server aus hin? Genial!
    Für einen Tipp wäre ich Dir sehr dankbar.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.