Julius und August – Namen und Monate

Vielleicht waren die römischen Kaiser Julius und Augustus ganz besonders heiße Feger, dass ausgerechnet die Monate im Hochsommer nach ihnen benannt wurden, wahrscheinlich ist die Begründung aber doch eine ganz andere.

Der Vorname Julius jedenfalls ist lateinischen Ursprungs und geht auf einen altrömischen Geschlechternamen zurück. Der bekannteste Vertreter der Julier war Gaius Julius Cäsar dem zu Ehren der siebte Monat des Jahres mensis Julius genannt wurde.

Auch der Name August stammt aus dem Lateinischen, das Adjektiv augustus bedeutet „heilig, ehrwürdig, erhaben". Augustus war ehrender Beiname des ersten römischen Kaisers Gaius Octavianus. Ihm zu Ehren wurde der achte Monat des Kalenderjahres als mensis Augustus bezeichnet.

Unsere heutigen Monatsnamen stammen also aus dem Lateinischen. Warum ist der September (septem = 7) dann der neunte Monat des Jahres und nicht der siebte? Das wiederum liegt an der Einführung des Julianischen Kalenders von ursprünglich zehn Monaten auf zwölf Monate. Die zwei neuen Monate Januar und Februar (nach den Göttern Janus und Februus benannt) wurden einfach den alten vorangestellt. Damit verschoben sich alle anderen Monate, so dass der September der neunte Monat, der Oktober (okto = 8) der zehnte, der November (nonem = 9) der elfte und der Dezember (decem = 10) der zwölfte Monat wurde.

Der Vollständigkeit halber noch die Bedeutung der bisher nicht genannten Monate: die Monate März („Mars"), April („Aprillis"), Mai („Maja") und Juni („Juno") sind nach Gottheiten benannt.

Quelle: Duden-Newsletter 29.07.2005

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.