Jivamukti Yoga: Ablauf und Hintergründe der Yogapraxis

Für viele Menschen ist Yoga nur ein sportlicher Fitnesstrend. Eine wachsende Anzahl von Kursen werden sogar an Volkshochschulen und von Krankenkassen angeboten. Allerdings sind die Körperübungen im ursprünglichen Yogasystem keineswegs bestimmend. Yoga ist eine 4000 Jahre alte indische Philosophie, die auf der Erkenntnis und dem Erleben, dass alles eins ist, basiert. Man wächst aus seinem Ego hinaus und durch die Verschmelzung zwischen dem menschlichem Bewußsein und dem Höchsten Absoluten Bewußtsein wird die Seele befreit.

Die Körperübungen dienen dabei zum einen als Vorbereitung auf die Meditation, um lange still sitzen zu können. Zum Anderen tragen sie dazu bei Nervensystem zu kräftigen, um die Energien, die durch das spirituelle Wachstum freigesetzt werden, ohne physische oder psychische Schäden auszuhalten.

Jivamukti Yoga-fließende, kraftvolle Körperübungen UND Meditation

Das Wort Jivamukti setzt sich zusammen aus Jiva, die Seele und Mukti, die Befreiung, es wird also die Befreiung der Seele angestrebt. Es ist eine Yoga Methode, die in den späten 80er Jahren von Sharon Gannon und David Life entwickelt wurde. Ziel ist es die Kluft zwischen modernem Großstadtleben mit den indischen Weisheitslehren zu verbinden.

Die Jivamukti Methode ist eine der neun international anerkannten Hatha Yoga Stile. Im Gegensatz zum klassischen Hatha Yoga, indem statische Körperhaltungen über längere Zeit gehalten werden, basiert Jivamukti auf fließenden und kraftvollen Bewegungsabläufen, die von Musik begleitet werden. Als Ausgleich zur harten körperlichen Übung endet jede Stunde mit Tiefenentspannung.

Die Körperübungen werden mit yogischen Schriften verknüpft, welche die körperlichen Haltungen beschreiben und aufzeigen, wie sie entstanden sind, welche psychotherapeutischen Vorteile durch regelmäßige Übung entstehen und wie spirituelle Kräfte freigesetzt werden, wenn die Energie durch Körper und Geist frei fließt. Das regelmäßige Üben ähnelt einer sehr tief greifenden, körperlichen Psychotherapie. Im Körper verfestigte Enttäuschungen, Schmerz, Wut, Ängste und ungelöste Konflikte werden sanft durch heilsame Bewegungsabläufe gelöst und bewusst gemacht. Doch anstatt sich auf die freiwerdenden negativen Emotionen zu konzentrieren, besinnt man sich auf die eigene Beziehung zum Göttlichen zurück.

Jivamukti Yoga-Übungsablauf

Jivamukti Yoga Stunden beginnen meist mit einem indischen Friedensgebet und dem gemeinsamen Singen von OM. Die Klänge sollen auf einer bestimmten Frequenz den Körper und Geist harmonisieren. Auch das Singen von Mantren (heiligen Worten), Lektionen über östliche Philosophie und glückliche Lebensweise gehören dazu.

Anschließend folgt eine Reihe von Sonnengrüßen und diversen Yogaübungen zum Aufwärmen (ca. 15 Minuten). Es folgt eine Reihe nahezu fließend ineinander übergehender Körperstellungen (ca. 40 Minuten). Beginnend mit stehenden Haltungen werden zunächst Beweglichkeit und Kraft verbessert. Danach folgen eine Serie von seitlich und vorwärts und rückwärts drehenden Haltungen im Sitzen. Während die rückbeugenden Übungen mehr auf das Öffnen des Brustkörpers abzielen und stark energetisierenden Charakter haben, förden die Vorwärtsbeugen das Loslassen und damit die Entspannung. Getragen durch den eigenen Atemrhythmus bewegt man sich ohne Pause durch eine Vielzahl verschiedenster Körperhaltungen.

Jede Jivamukti Yoga Stunde endet mit einer ruhigen und meditativen Abfolge von klassischen Yogastellungen. Diese sollen sowohl den Körper als auch die Atmung und damit die Gedanken beruhigen. Es folgt eine kurze Meditation und die Endentspannung im Liegen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.