Jean-Claude Trichet: Der Hüter des Euro

Jean-Claude Trichet wurde vor allem bekannt durch seine Präsidentschaft in der Europäischen Zentralbank.  Trichet wurde im Dezember 1942 als Erstgeborener eines Universitäts-Angestellten geboren.

Jean-Claude Trichet: Leben, Bildung und Beruf(ung)

Durch den Vater, trotz dessen frühen Tod, für Naturwissenschaften begeistert, absolvierte Trichet eine umfangreiche schulische und universitäre Ausbildung. Nach dieser Zeit stellte er zunächst seine Person in den Dienst der freien Marktwirtschaft und war auch da sehr erfolgreich. In den folgenden Jahren bekleidete Trichet eine Reihe von Posten in den verschiedensten Ministerien in Frankreich und konnte dadurch seine Bekanntheit in Frankreich weiter steigern. Bis in die höchsten politischen Kreise waren Jean-Claude Trichets Wissen und Know How gefragt und geschätzt, so dass er mit einem Beraterposten des französischen Präsidenten seinen karrieretechnischen Höhepunkt erreichte.

Nach der politischen Niederlage des Präsidenten kehrte Trichet auf seinen vorhergehenden Posten zurück um im Folgenden erneut zu wechseln – und zwar auf den Posten des Chefs der französischen Zentralbank. Im Zuge seiner Arbeit dort war er nicht unerheblich an der Euro-Währungs-Einführung beteiligt.

Europäische Zentralbank: Jean-Claude Trichet

Durch seine Erfahrung in Politik und Wirtschaft sehr angesehen, ernannte Frankreich Trichet zum Kandidat als EZB-Präsident für die gesamte Europäische Zentralbank. Damals konnte er sich jedoch nicht gegen den holländischen Gegenkandidaten durchsetzen, erhielt jedoch die Zusage noch vor Ablauf der Amtszeit des holländischen Kollegen selbst zum Präsidenten aufzusteigen. 2003 endlich konnte Trichet das höchste europäische Amt im Finanzwesen übernehmen und wurde Präsident der EZB.

Während seiner Amtszeit war Trichet stets bemüht äußere politische Einflüsse fernzuhalten und so die Unabhängigkeit des Insitutes zu bewahren. Auch seine Maßnahmen zur Senkung des Leitzins erregten Aufmerksamkeit. Für seinen Nachfolger – den Italiener Mario Draghi – stellt insbesondere die aktuelle Finanzkrise eine der großen Herausforderungen dar.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.