Jägermeister: Seit Jahrzehnten erfolgreich und jetzt on Ice!

Aus Wolfenbüttel kommt nicht nur der Volkswagen, sondern auch die weltweit bekannte Spirituosen Jägermeister. Jeden Tag lernt jemand auf der Welt den Geschmack von Jägermeister kennen. Doch was macht dieses alkoholische Getränk so besonders? Das Geheimnis liegt im außergewöhnlichen Charakter und die traditionsreiche Herstellung. Außerdem lassen sich die Werbe-Experten für die Vermarktung ihres Produktes immer wieder was neues und außergewöhnliches Einfallen.

Die beiden Hirsche Rudi und Ralph kennen sicherlich noch alle aus der Reklame. Sie haben mittlerweile Kultstatus erreicht und einen hohen Wiedererkkenungswert. Heute sind es junge und schöne Menschen, die auf einer Party sind und Jägermeister trinken. Ein Mittel, das sich gerade bei Jägermeister on Ice sicherlich auszahlen wird.

Jägermeister  – Die Erfolgsgeschichte

Im Jahr 1878 gründete Wilhelm Mast das Unternehmen als Essigfabrik und Weinhandlung. Als 1934 sein Sohn Curt Mast in das Familienunternehmen eingetreten ist, war das die Geburtsstunde des neuen Produkts – der Jägermeister.

Curt Mast kannte sich mit Kräutern aus und erfand aus 56 Kräutern, Samen, Früchten und Blüten ein neues alkoholisches Getränk. Da er ein passionierter Jäger war, widmete er den Kräuterlikör den Jägern. Markenzeichen wurde ein Hirsch mit einem Kreuz zwischen dem riesigen Geweih. Das Symbol wählte er nach der Hubertus-Sage: Ein Jäger erblickte im Wald einen Hirsch und er schleuderte einen Jadgspieß auf den Hirsch. Jedoch prallte das Geschoss am Geweih ab und es erschien ein Kreuz. Der Jäger kniete daraufhin nieder und gelobte nie wieder zu jagen. Außerdem ist auf der Flasche folgendes Gedicht von Oskar von Riesensthal zu finden, welches die beiden Elemente (Widmung und Markenzeichen) verbindet:

Das ist des Jägers Ehrenschild,
daß er beschützt und hegt sein Wild,
waidmännisch jagt, wie sich’s gehört,
den Schöpfer im Geschöpfe ehrt.

Jägermeister – Das Produkt

Beginnen müssen wir hier bei der Flasche, welche schon einzigartig ist. Curt Mast wollte eine Flasche, die den Ansprüchen des Getränks gerecht wird und außerdem sollte sie nicht so schnell kaputt gehen. Nach einigen Tests entschied er sich für die bis heute bekannte Flaschenform.

Der Kräuterlikör wird bis heute nach einem Geheimrezept hergestellt. Das Einzige was bekannt ist, sind die Inhaltsstoffe: 56 Kräuter, klares Harz-Wasser, Früchte, Samen und Blüten.

Die Meister-Destillateure sorgen dann dafür, dass die Zutaten richtig verarbeitet werden. Diese Mischung wird dann mindestens ein Jahr in speziellen Eichenfässern gelagert. Während dieser Zeit finden 383 Qualitätsprüfungen statt, um den Geschmack von Ingwer, Zitrus, Sternenanis und der angenehmen Kräuternote zu gewährleisten.Nach diesen Kontrollen wird der Jägermeister in Flaschen abgefüllt und ausgeliefert.

Jägermeister mal anders

Seit 75 Jahren kennen viele Menschen den Kräuterlikör als Shot. Doch es gibt auch noch andere Möglichkeiten den Geschmack von Jägermeister zu genießen. Wir nennen Ihnen ein paar Beispiele:

Jäger on Ice: 2 Eiswürel mit 4 cl Jägermeister in ein Glas geben. Dann ein Stück Orangenschale über dem Glas ausdrücken, die Schale in sich drehen und in das Glas geben. Der Geschmack von Kräutern und die Öle der Orangenschale ergänzen sich sehr gut.

Jägermeister Energy: Mixen sie 10 cl eines Energygetränks, 3 cl Jägermeister und 1 cl Limettensaft zusammen.

2 Meinungen

  1. Martin Benkovics

    Sehr schöne Regeln. Hilfreich ist vielleicht auch, die Bar vorher wenigstens einmal zu besuchen. Damit es zu keinen (bösen) Überraschungen kommt – Frau oder Mann will sich ja ganz auf sein Gegenüber konzentrieren.
    Apropos – die Stammbar des Ex-Partners ist auch nicht förderlich. 😉

  2. VW kommt aus Wolfsburg, also sehr gut recherchiert…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.