Ist 3D Kino schädlich für die Augen?

3D Kino ist ein absoluter Trend. Klar, denn statt vor der langweiligen Leinwand zu sitzen und sich etwas anzuschauen, ist man beim 3D Kino wirklich Teil des Films, man sitzt mittendrin und hat das Gefühl teilzunehmen. Man genießt den Ausblick aus dem rottierenden Hubschrauber, sieht George Clooneys Hand auf sich zu kommen und Raumschiffe durch den Saal schweben.

Dennoch klagen etliche Kinobesucher über Beschwerden wie schmerzende Augen, Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit. In Taiwan starb sogar ein 42-jähriger Mann an einer Hirnblutung nachdem er eine 3D Film im Kino angesehen hatte.

Kinder im 3D Kino

3D Filme für Kinder sind aus gutem Grund erst ab 6 Jahren frei gegeben. Zwar gibt es keinen Grund zur Besorgnis, dass 3D für Kinder schädlich wäre, aber das intensive Sehen ist für Kinder de facto anstrengend und könnte die kleinen Äuglein, Hirn und Wahrnehmung erfordern, und das Risiko sollte man lieber nicht eingehen.

Die 3D Technik

3D-Filme werden mit zwei Kameras gleichzeitig aufgenommen. Beim Dreh stehen die nebeneinander so wie das rechte und das linke Auge. Wenn man den Film anschaut bekommen die Augen gleichzeitig verschiedene Bilder zu sehen – so entsteht der dreidimensionale Eindruck. Es klappt also sowieso nur, wenn man auf beiden Augen sehen kann.

Also bekommen beide Augen zum gleichen Zeitpunkt je zwei verschiedene Bilder zu sehen, daher der dreidimensionale Eindruck, denn im Gehirn werden dann die zwei Eindrücke wie Puzzleteile wieder zusammengesetzt. Das strengt die Augen und das Hirn massiv an und überfordert sie zuweilen.

Probleme beim 3D gucken

Die Zuschauer, die fasziniert und konzentriert auf den Film starren vergessen zudem zu blinzeln, die Folgen sind oft trockene Schleimhäute der Augen, was wiederum zu Brennen und Kopfschmerzen führt. Abhilfe schafft nur, die Augen zu schließen und zu entspannen bzw. Filme mit kurzer Dauer zu sehen.

Es gibt aber auch völlig normale Menschen, deren Gehirn die beiden Bilder sowieso nicht einwandfrei verarbeiten und zu einem 3D Bild verwandeln kann. Das ist kein genereller Grund zur Besorgnis, nur 3D Kino kann man sich dann einfach sparen.

Fazit

Und sowieso gilt auch hier: Weniger ist mehr. Wer allerdings keine Beschwerden beim Film schauen verspürt, darf ihn auch entspannt genießen.

2 Meinungen

  1. Grade aus dem Kino

    Ich bin mir da nicht so sicher. Das normale Sehen besteht doch darin, dass die eigenen zwei Augen leicht versetzt auf ein und den selben Punkt schauen. Bei 3D Filmen werden die Augen aber gezwungen auf zwei verschieden Punkte auf der Leinwand zu schauen, das kommt für mich eher einem Schielen gleich. Oder nicht? Daher stellt sich mir die Frage ist es gesund durchgehend 1 1/2 bis 2 Stunden zu schielen?Mich strengt es eher an 3D Filme zu schauen auch wenn ich den Effekt mag, besonders bei animierten Filmen wo der Effekt wirklich ausgereizt werden kann.MfG

  2. Grade aus dem Kino

    Ich bin mir da nicht so sicher. Das normale Sehen besteht doch darin, dass die eigenen zwei Augen leicht versetzt auf ein und den selben Punkt schauen. Bei 3D Filmen werden die Augen aber gezwungen auf zwei verschieden Punkte auf der Leinwand zu schauen, das kommt für mich eher einem Schielen gleich. Oder nicht? Daher stellt sich mir die Frage ist es gesund durchgehend 1 1/2 bis 2 Stunden zu schielen?Mich strengt es eher an 3D Filme zu schauen auch wenn ich den Effekt mag, besonders bei animierten Filmen wo der Effekt wirklich ausgereizt werden kann.MfG

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.