Interne Präse

Gestern war wieder mal ein interessanter Tag in meinem Werberleben. Eine Agentur ist zu einer Wettbewerbspräsentation geladen, 2. Runde, und weil der Kunde groß und wichtig und schon lange Kunde dieser Agentur ist, der Marketingleiter aber auch einen guten Freund in der Chefetage einer anderen Agentur hat, hat man mich sozusagen als Ideenschleuder eingeladen, mitzuhirnen, damit man mal frischen Wind in die Markenkommunikation bringt. So was gibt’s öfter, manchmal präsentiere ich auch für andere Agenturen, und normalerweise geht das immer gut.

Gestern nicht, denn gestern befand man, dass „DIE“ Idee nicht auf dem Tisch lag bzw. am Brett hing. Das kommt vor, das gibt’s, aber das war es nicht. Das „Problem“ war der Kunde, denn er sagte, zur 2. Runde darf jede Agentur nur EINE Idee mitbringen.

Genialer Schachzug des Kunden. Die Entscheidung der Agentur zu überlassen. Ich bin mir nämlich scher, hätte er das nicht gesagt, wäre die Beratung der Agentur mit zwei, drei der gestern intern präsentierten Ideen hingefahren, hätte das Für und Wider abgewogen und vorgeturnt, eine vage Agenturempfehlung mit einem vehementen „der (andere) Ansatz hat aber auch was“ abgegeben und hätte sich prima gefühlt. Nun aber musste sie entscheiden – und konnte es nicht. Und dabei konnte sie es nicht nur deshalb nicht, weil die Top-Idee vermeintlich nicht da war, sondern weil die Kundenberatung sich in den Fängen ihrer Phrasen wiederfand, ungefähr wie
“Es sollte rund sein.“
“Und keine Ecken haben.“
“Oval geht zur Not auch.“
“Vielleicht auch mal ne Gerade oder zur Not auch n Winkel.“

Schlimm, was Mutlosigkeit oder sagen wir es deutlicher: Angst alles verhindert. Und das fängt lange, lange vor dem Kunden an. Und wer wie ich, wenn er von einer Idee überzeugt ist, nur mit dieser Idee hingeht, wird dann schnell mal „arrogant“ oder „selbstherrlich“ geheißen. Ist natürlich Kokolores. Ich habe nur eine fundierte Meinung. Und ich fände es beleidigend, einem Menschen, der viel zu tun und einen hohen Stundensatz hat mit Dingen zu belästigen, die ich nicht gut finde.

Nun, es scheint so, dass man seitens der Agentur (Kundenberatung) versuchen wird, diesen Pitch über den kreativen Weg der Kundenberatung zu gewinnen: über den Preis. (gähn)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.