Indien an der Isar

Frühling in München – dennoch ist die Veranstaltung an diesem Abend im Deutschen Theater beinahe ausverkauft. Jung und alt, Pärchen, Gruppen, Familien freuen sich mit uns auf einen indischen Abend voller Mythen des alten Indien und auf das Glitzerspektakel des heutigen Bollywood. Und wir werden nicht enttäuscht: Die zweistündige Show im Deutschen Theater ist mitreißend, farbenprächtig und strotzt nur von Energie und der Begeisterung und dem Elan der tollen Tänzer.

Zu sehen gibt es auf der Bühne "Bollywood – The Show!" – einen gelungenen Mix aus Tanz, Theater, Musical und Film. Fast 50 Tänzer, Sänger und Schauspieler begeistern uns und entführen uns für kurze Zeit in eine andere Welt. Wir befinden uns an diesem Sonntagbend auf einer phantasievollen Reise durch das fremde Indien – das zwar aktuell in allen Medien ist, aber die meisten Deutschen wahrscheinlich noch nicht real erleben durften. Der Zuschauer bekommt sicher klischeehafte und konzentrierte Welt vorgeführt – dennoch überzeugen Bilder, Musik und Tanzszenen und geben uns zumindest ein Gefühl von der Magie und der einzigartigen fremden indischen Welt. Und was darf und kann der Zuschauer mehr erwarten von einem gelungenen Abend im Theater?

Die Geschichte ist kurz erzählt: Die junge Schauspielerin und Tänzerin Ayesha Merchant lernt auf der Reise ans Sterbebett ihres Großvaters sich selbst, ihre traditionellen Wurzeln und natürlich auch die Liebe ihres Lebens kennen. Das Liebesmärchen ist auch nur rote Faden, der die einzelnen Tanzszenen zusammenhält und ein wenig Einblick in die Traditionen Indiens und in die glitzernde Bollywoodwelt erlaubt. Angelehnt ist die Lovestory an die Geschichte einer der berühmtesten indischen Filmdynastien, der Merchant Family.

Am Ende der zweistündigen Show hält es die Zuschauer kaum noch auf ihren Stühlen – um uns herum klatschen und singen die begeisterten Besucher mit und verlangen Zugaben von den Bühnenakteuren – der Wunsch wird gerne und bereitwillig erfüllt. Gutgelaunt und Boolywood-Songs summend verlassen die Zuschauer das Theater…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.