Im Dezember auf dem Sonnendeck: Die fünf schönsten Kreuzfahrten zur Winterzeit

„AIDAdiva“: Schätze des Orients und der Emirate
Eine exotische Variante für den Winterurlaub auf dem Kreuzfahrtschiff bietet die Route quer durch den Orient und die Emirate. Besonders empfohlen von ehemaligen Schiffsreisenden werden hierbei Schnorchelausflüge in Muscat, der Hauptstadt des Oman. Auf der arabischen Halbinsel bietet sich außerdem die Trendstadt Dubai als Einkaufsparadies an. Urlauberin Andrea schreibt in ihrer Schiffsbewertung bei HolidayCheck: „Die Reisezeit war super, um die Emirate zu erkunden. Es gab 25 Grad in der Sonne.“ Für diese Route empfehlen 82 Prozent von 452 Urlaubern die „AIDAdiva“ wegen der sehr gut organisierten Landausflüge und des tollen Services an Bord.

„Ramses of Egypt“: Nilkreuzfahrt in Ägypten
Da es im Niltal immer wärmer als im Rest des Landes ist, empfehlen viele Urlauber die Wintermonate für eine Flusskreuzfahrt. Die fünftägige Route führt den Reisenden von Luxor Nil aufwärts nach Assuan. Als besonderes Highlight der „Ramses of Egypt“ gilt, dass die Passagiere bei der Zubereitung der ägyptischen Spezialitäten mithelfen dürfen und dass es nur Außenkabinen an Bord gibt.

„Costa Serena“: Westliches Mittelmeer
Trotz der teils rauen See erfreut sich eine Kreuzfahrt auf dem Atlantik wegen des „super Preis-/Leistungverhältnisses“ bei Urlaubern großer Beliebtheit. Von Barcelona aus geht die Route auf dem westlichen Mittelmeer bis nach Italien. Ziele wie Casablanca werden von Reisenden wegen der „bunten Welt“ der marokkanischen Stadt hervorgehoben. Und auch die Einkaufsmöglichkeiten auf den kanarischen Inseln werden gerne für einen Weihnachtsbummel genutzt. Den Service auf der „Costa Serena“ lobt Urlauberin Lara: „Ich habe noch nie so nettes Personal erlebt.“ Das Viereinhalb-Sterne-Schiff wird von 83 Prozent der Reisenden weiter empfohlen.

„Star Clipper“: Segeln in der Karibik
Nach der Hurrikan-Saison von Juni bis November bleiben die Temperaturen in der Karibik meist stabil hoch und die See ist ruhig. Ausgangspunkt der Kreuzfahrt ist Barbados, von wo aus das Segelschiff die Inseln der kleinen Antillen bereist. Da es sich um einen Segeltörn handelt, werden nur wenige Landausflüge angeboten, dafür kann der Urlauber auf dem Sonnendeck entspannen oder Schnorcheln gehen. „Seeromantik in vollendeter Form“, wie Urlauberin Rosmarie schwärmt, erwarten den Reisenden auf dem Viermaster „Star Clipper“.

„Norwegian Spirit“: Von der amerikanischen Küste nach Mexiko
Eine der beliebtesten Kreuzfahrtrouten verläuft ab November von der US-Stadt New Orleans aus auf die mexikanische Halbinsel Yukatan bis nach Cozumel. Highlights sind die weltberühmten Maya-Ruinen und das zweitgrößte Korallenriff der Welt. Besonders empfohlen wird die „Norwegian Spirit“ aufgrund der lockeren Kleiderordnung und Essenszeiten an Bord. Weiterempfehlungsrate: 100 Prozent.

Eine Meinung

  1. Ja, wehmütig könnte man werden. Ich habe gerade eine Traumreise mit der Royal Clipper von Venedig bis Rom hinter mir. Nun verfolge ich den weiteren Verlauf des größten unter Segel fahrenden Schiffes der Welt auf dem Weg in die Karibik.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.