Ich bin mein eigener Boss – das sollten potenzielle Selbstständige wissen

Selbststaendigkeit ist für viele Traum. Damit der wahr wird, gibt's hier ein paar Tipps.

Endlich nicht mehr für jemanden anderen arbeiten, sondern nur für sich selbst. Das ist der Wunsch vieler. Doch der Weg in die Selbstständigkeit ist steinig – und dort dann auch (langfristig) Erfolg zu haben noch viel schwerer.

Im Folgenden lesen potenzielle Selbstständige ein paar Tipps, die ihnen zu Beginn ihrer Selbstständigkeit helfen können.

Es beginnt mit einer Idee

Sie haben eine Idee, von der Sie absolut überzeugt sind, dass sie funktioniert? Gut so, das ist der erste Schritt. Denn meist müssen Sie für Ihre Idee kämpfen, einen unbedingten Erfolgswillen haben und sich auch von Kritikern nicht so leicht umstimmen lassen. Das geplante Unternehmen oder die angebotene Dienstleistung sucht ihresgleichen, schließt eine Marktlücke und trifft genau den Nerv der Kunden – Sie sind auf dem richtigen Weg.

Gut geplant

Herausforderungen und Probleme werden auftreten, wenn Sie vorab nicht ausreichend vorbereitet sind. Arbeiten Sie einen genauen Businessplan aus und befolgen Sie ihn dann auch. Er soll nicht nur für die Bank aufgesetzt werden, sondern ist ein wichtiges Dokument, das Ihnen langfristig bei der strategischen und operativen Planung hilft. Holen Sie sich, wenn nötig, Unterstützung von Fachleuten.

Nun zum Finanziellen

Finanzen sind nicht jedermanns Lieblingsthema, sicher, aber potenzielle Selbstständige kommen nicht drum herum. Bereiten Sie sich darauf vor, dass Ihnen der finanzielle Druck die eine oder andere Nacht den Schlaf rauben wird.

Deshalb gilt: Seien Sie gut vorbereitet! Mit einer finanziellen Vorsorge können Sie beispielsweise die ersten Monate Durststrecke auch ohne Einnahmen überstehen. Aber machen Sie sich auch bewusst, dass die meisten neu gegründeten Unternehmen in den ersten Monaten (manchmal auch Jahren) keine Gewinne erzielen.

Eine weitere Gefahr besteht dann, wenn der Finanzplan nicht richtig kalkuliert wurde, Sie zum Beispiel zu risikofreudig waren oder die Umsätze zu hoch geplant haben.

Aber auch die Buchhaltung spielt eine wichtige Rolle. Als zukünftiger Selbstständiger sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass es immens wichtig ist, den Überblick über die eigene finanzielle Situation zu behalten. Helfen kann dabei beispielsweise eine kaufmännische Software, wie zum Beispiel eine Rechnungssoftware, die beim Angebote und Rechnungen schreiben genauso unterstützt wie bei der Erstellung der ersten Jahresbilanz. Es gibt auch kaufmännische Komplettlösungen, die alle wichtigen Features enthalten. Informieren Sie sich.

Rechtliche Unterstützung ist wichtig

Gesellschaftsvertrag, Arbeitnehmerrechte, Kündigungsfristen, IT- und Datenschutzrecht, Wettbewerbs- und Kartellrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht und das sind nur einige Begriffe. Sie wissen Bescheid? Sehr gut. Ist das aber nicht der Fall, sollten Sie sich um rechtlichen Beistand kümmern.

Mensch, bleib Mensch

Neben all den Zahlen, dem finanziellen Druck, den teils unverständlichen Paragraphen, der großen Verantwortung und dem unbändigen Wunsch erfolgreich zu sein, sollten Sie aber die Menschen um sich herum nicht vergessen.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Partner, der Sie immer unterstützt. Loben Sie Ihre Mitarbeiter für gute Arbeit und informieren Sie sie über aktuelle Entwicklungen. So motivieren Sie Ihr Team und schaffen Vertrauen. Denn Sie werden merken, dass mit einem funktionstüchtigen und starken Team an Ihrer Seite vieles einfacher zu bewältigen ist.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Weiterführende Links:

http://shop.lexware.de/

http://www.fuer-gruender.de/businessplan-vorlage/finanzplan-erstellen/

Bildherkunft: Thinkstock, iStock, gmast3r

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.