Honig im Test: Jeder zweite beinhaltet Pflanzengifte

Die Ergebnisse der ÖKO-Tester trüben den Honig-Genuss. Tipp: Achten Sie künftig genau auf die Inhaltsangaben des flüssigen Golds.Deutsche mögen’s süß: Jeder verspeist durchschnittlich 1,2 Kilo Honig im Jahr. Damit sind wir Weltmeister in Sachen Honigkonsum. ÖKO-Test hat nun 19 Honige unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Pestizide, genetisch veränderte Bestandteile sowie giftige Alkanoide – alles drin im Honigglas. Nach den Untersuchungen können nur sechs der 19 getesteten Honige empfohlen werden, zwei sind dagegen sogar nicht verkehrsfähig – und dürften eigentlich nicht im Umlauf sein.

80 Prozent des Honigs kommt aus dem Ausland

Nur 20 Prozent, der hierzulande konsumierten Honige, kommen aus Deutschland. 80 Prozent der Honige, die den Weg in unsere Supermarktregale finden, haben eine lange Reise hinter sich: Mexiko, Argentinien, Rumänien und andere Länder. Egal ob im In- Oder Ausland: Bienen leiden weltweit unter ihrem Umfeld, das immer weniger dem entspricht, was sie bräuchten. „Auf den intensiv genutzten Flächen finden Insekten zu wenig Blüten. Dazu kommt der Einsatz von Pestiziden, die Bienen töten, schwächen oder verwirren“, sagt Manfred Hederer, Präsident des deutschen Berufs- und Imkerbundes, gegenüber ÖKO-Test.

Von „sehr gut“ bis „ungenügend“ – so schnitten die Honige ab

Wer sich hierzulande auf die Suche nach einem guten Honig macht, wird lange suchen müssen. Der Grund: Deutscher Honig ist häufig mit Thiacloprid verunreinigt, einem Insektenvernichtungsmittel. Und aus dem Honig, der aus dem Ausland kommt, werden teilweise Pollen der genetisch veränderten Sojabohne „Roundup Ready“ nachgewiesen. Insgesamt – so haben die Untersuchungen der ÖKO-Tester ergeben – beinhaltet jedes zweite Glas Honig Pflanzengifte. Und darum bekommen nur drei der 19 getesteten Produkte die Note „sehr gut“, drei weitere ein „gut“. Vier Produkte schnitten mit „mangelhaft“ und drei mit „ungenügend“ ab. Zwei von den untersuchten Honigen erfüllen bestimmte Gesetzeslinien der Lebensmittelindustrie nicht – und dürften somit gar nicht den Weg in deutsche Supermärkte finden.

Das sind die besten Honige im Test:

Bihophar Imkerhonig Streichzart (Note: Sehr gut)
Nektarquell Bienenhonig Zart Fließend (Note: Sehr gut)
Echter Deutscher Honig Blütenhonig (Note: Gut)

Unter den Bio-Honigen ist dieser Honig der beste:

Ohäuser Mühle Sommerblütenhonig, Bioland (Note: Sehr gut)

Das sind die schlechtesten Honige:

Dr. Krieger’s Bienenhonig Flüssi (Note: Ungenügend/nicht verkehrsfähig)
Marlene Blütenhonig Goldklar, (Note: Ungenügend)
Real Quality Sommerblütenhonig Flüssig, Spender (Note: Ungenügend/nicht verkehrsfähig)

Unter den Bio-Honigen am schlechtesten abgeschnitten hat:

Allos Feiner Blütenhonig, Spender (Note: Mangelhaft)

Foto: Thinkstock, Stockbyte, George Doyle

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.