Hochzeitskarten selber basteln: Herstellung von Einladungskarten

Wir haben für Sie ein paar Anregungen für „Collagen-Hochzeitskarten“ zum selber basteln zusammengetragen und hoffen, Ihrer Kreativität damit ein wenig auf die Sprünge zu helfen.

Hochzeitskarten selber basteln: Was wird benötigt?

  • farbiger Tonkarton als Grundgerüst der Karte
  • Klebstoff
  • transparentes Papier (in beliebigen Farben)
  • Fotos vom zukünftigen Brautpaar
  • Bänder, Stoff, Spitzen, bedrucktes Papier, Zeitung, Krepppapier…
  • eigene Ideen

Hochzeitskarten selber basteln: So wirds gemacht!

1

Ideen sammeln und eine Stilrichtung festlegen

Zunächst sollten Sie (gemeinsam mit Ihrem Partner) überlegen, welche Farben zu Ihrer Hochzeit passen würden.Beispiel 1: Ihre Feier findet im Winter auf der Alm in den Bergen statt: Hier wäre eine weiß-rote Farbgebung bestimmt angebrachtBeispiel 2: Ihre Feier findet im Sommer unter freiem Himmel statt: Hier wäre eine hellgrüne oder auch rosa Farbgebung angebracht.Orientieren Sie sich einfach ein wenig an der bevorstehenden Feier und denken Sie daran, dass die Einladungskarten ein Vorgeschmack auf das große Ereignis sind. Somit darf die Farbgebung ruhig das Thema der Hochzeit aufgreifen.Kleiner Tipp beim „Hochzeitskarten selber basteln“: Veranstalten Sie ein Brainstorming mit Ihrem Partner! Sie werden sich wundern, welch Ideenvielfalt dabei zum Vorschein kommt!

2

Kartenbasis erstellen und Dekoration aussuchen

Schneiden Sie nun aus dem farbigen Tonpapier ausreichend Kartengrundgerüste (als Vorlage für ein geeignetes Maß dürfen Sie gerne auf Weihnachtskarten oder Geburtstagskarten zurückgreifen). Bedenken Sie nur, dass die Karten später in Standard-Briefumschläge passen sollten. Legen Sie das Grundgerüst vor sich und überlegen Sie sich, welche Dekoration auf die Karte und zu Ihrer Hochzeit passen würden. Beispiel 1: Die Winterhochzeit: Greifen Sie zu glänzenden Stoffbändern oder Kunstschnee, Papiersternen oder winzigen Schlittenfiguren. Beispiel 2: Die Sommerhochzeit: Greifen Sie zu Kunstrasen oder Stoffblumen, kleinen Sonnen aus Moosgummi oder fröhlich-bunten Bändern.

3

Dekoration drapieren

Jetzt ist Ihre Kreativität gefragt! Ordnen Sie die Dekoartikel auf den Karten ansprechend an (ohne Kleber!). Achten Sie dabei auf die Verwendung unterschiedlicher Materialien und harmonierender Farben (s. Schritt 1). Lassen Sie ausreichend Raum für einen Schriftzug (Beispiel: Ja…wir heiraten!, Tina & Tom heiraten, Einladung usw.). Auch bei der Wahl des Schriftzuges können Sie Ihren Ideen freien Lauf lassen oder sich eine kleine Orientierungshilfe (z.B. im Internet) suchen. 

4

Hochzeitskarten selber basteln – Das Finish

Wenn die Anordnung stimmt, der Partner einverstanden ist und die Karte einladend erscheint steht der Erstellung nichts mehr im Wege: Kleben Sie die Dekoelemente, Bänder und den Schriftzug auf die Karten und lassen Sie diese gut trocknen.Anschließend können noch überstehende Elemente sauber abgeschnitten werden, Ränder z.B. mit einem Perlenstift verschönert und etwas Glitterpulver über die Karte gegeben werden. Fertig sind Ihre eigenen Hochzeitskarten!

Tipps und Hinweise

  • Achten Sie darauf, dass die Karten nicht überladen oder kitschig wirken! Lassen Sie im Zweifel lieber ein Dekoelement weg.
  • Unterschiedliche Materialien auf verschiedenen Ebenen machen eine Einladung interessant!
  • Denken Sie an die Angabe aller notwendigen Daten (Ort, Uhrzeit…)
  • Schreiben Sie unbedingt in Ihrer Sonntagsschrift. Zum Beispiel mit einem Füller mit breiter Feder, das lässt die Karte eleganter wirken!
  • Greifen Sie beim Collagen basteln auf private Schnappschüsse zurück! Das verleiht der Einladung noch mehr Persönlichkeit!
  Zeitaufwand: 120 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.