Herzinfarkt der Frau: unerkannte Symptome, unterschätzte Gefahr

Während sich bei Männern ein Herzinfarkt meist durch Schmerzen in der linken Schulter ankündigt, welche bis zur Brust ausstrahlen und Atemnot hervorrufen, fängt es bei Frauen eher mit starken Bauch– und Rückenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen an.

Unerkannte Symptome beim Herzinfarkt der Frau

Bisher kursierte das Gerücht, ein Herzinfarkt sei Männersache. Der klare Verstand weiß natürlich, dass diese Aussage völlig aus der Luft gegriffen ist. Dieses ‚Märchen‚ basiert allein auf der Tatsache, das die Herren der Schöpfung oftmals früher an ‚Koronarer Herzerkrankungen‚ leiden und daran auch manchmal sterben. Dass jedoch ebenso viele Frauen wie Männer dieser Krankheit jährlich zum Opfer fallen, ist vielen nicht bewusst.

Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Aufgrund der Tatsache, dass ein Herzinfarkt als ‚Männerkrankheit‚ angesehen wurde (und wird), werden Männer gründlicher auf vorliegende Herzfehler und –erkrankungen untersucht.
  • Dadurch, dass die bei der Frau auftretenden Symptome wie starke Bauch- und Rückenschmerzen, Übelkeit sowie Erbrechen eher einer Magenreizung entsprechen, werden die Anzeichen falsch gedeutet oder zu spät erkannt. Diese Fehldiagnose kann zu einem lebensbedrohlichen Herzinfarkt der Frau führen.
  • Zu guter Letzt haben Frauen ein anderes Schmerzempfinden als Männer, so dass es oftmals wesentlich länger dauert, bis das weibliche Geschlecht einen Arzt aufsucht.

Eine weitere, widerlegbare Tatsache ist, dass vor allem Männer in Führungspositionen, die viel Verantwortung und Stress haben, Herzinfarkt gefährdet sind. Natürlich besteht auch für diese Gruppe ein gewisses Risiko, jedoch ist erwiesen, dass Menschen aus einem sozial niederen Umfeld gefährdeter sind. Dies leuchtet auch ein, zumal mangelnde Bewegung, vielleicht sogar das daraus resultierende Übergewicht und ungesunde Ernährung aufgrund eines engen finanziellen Budgets zu Koronarer Herzerkrankung führen können.

Auch die Wechseljahre sind hier nicht zu unterschätzen. Bei jungen Frauen funktioniert der Hormonhaushalt noch. Die Östrogene fungieren als eine Art biologisches Schutzschild, das jedoch während der Menopause mehr und mehr an Kraft verliert, da die Eierstöcke die Produktion des Hormons kontinuierlich einstellen. Dies führt langfristig zu einem erhöhten Erkrankungsrisiko, weshalb sich Herz-Kreislauf-Probleme bei Frauen oftmals erst nach dem 50. Lebensjahr bemerkbar machen.

Vorbeugende Maßnahmen

Um einem Herzinfarkt vorzubeugen, sollte man ab einem bestimmten Alter regelmäßig zum Arzt gehen und einen Gesundheitscheck durchführen lassen. Dabei sollte auch Wert auf eine Herzuntersuchung gelegt werden.

Zudem sollten Risikofaktoren wie Rauchen, erhöhte Cholesterinwerte, ungesunde Ernährung, Übergewicht, Bluthochdruck, zu wenig Bewegung und Stress vermieden werden. Ein sportliches Hobby oder ein Haustier, das Auslauf braucht, ist im Alter genau das Richtige.

Weiterführende Links:

http://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin_gesundheit/bericht-5774.html

http://www.gesundheit.de/familie/frauengesundheit/frau-und-gesund/herzinfarkt-bei-frauen

http://www.optipage.de/herzinfarkt.html

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.