Haushaltshilfe gesucht? Diese Schritte sollten Sie beachten

Haushaltshilfe gesucht? Diese Schritte sollten Sie beachten

Wenn das Kind schreit oder die Frist für ein Projekt drängt, bleibt schon einmal die eine oder andere Tasse im Spülbecken stehen. Wächst einem der Haushalt jedoch über den Kopf, kann die Einstellung einer Haushaltskraft hilfreich sein. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier!

Die Suche nach einer Haushaltshilfe

Am Anfang steht die Frage, wo überhaupt eine geeignete Haushaltshilfe zu finden ist. Wer im Freundeskreis eine Hilfskraft vorgeschlagen bekommt, der kann sich darauf verlassen, keinen falschen Griff zu machen. Für den Fall, dass trotz guter Arbeit doch mal etwas schiefgehen sollte, ist der Abschluss geeigneter Versicherungen wie Haftplicht- oder Hausratsversicherung ratsam. Doch welche Möglichkeiten, eine Haushaltshilfe zu finden, gibt es, wenn im Bekanntenkreis niemand eine Empfehlung geben kann?

  • Internet-Portale

Hilfreich bei der Suche nach einem Putzteufel sind diverse Internetportale. Auf Moster.de oder Haushaltsjob-boerse.de lässt sich zunächst ein Überblick über verfügbare Arbeitskräfte in der Umgebung verschaffen.

 

  • Schwarzes Brett

Auch der Gang zum Schwarzen Brett im nächstgelegenen Supermarkt kann zielführend sein. Im Idealfall schreibt die potenzielle Haushaltshilfe auch schon ein paar Zeilen zur bisherigen Berufserfahrungen, Fähigkeiten und Konditionen.

 

  • Dienstleistungsagentur

Sinnvoll ist auch die Suche einer Arbeitskraft über eine Dienstleistungsagentur. Als Kunde bezahlen Sie die Agentur, die wiederum das Personal bezahlt und einen Eigenanteil behält. Dafür kümmert sich die Agentur um Verträge, Abrechnungen sowie organisatorische Angelegenheiten und sorgt im Urlaubs- oder Krankheitsfall der Haushaltshilfe für Ersatz.

Haushaltshilfe gesucht? Diese Schritte sollten Sie beachten

Die Kontaktaufnahme

Haben Sie den Eindruck, eine geeignete Arbeitskraft für sich gefunden zu haben, nehmen Sie im nächsten Schritt Kontakt auf. In einem Telefonat lässt sich herausfinden, ob sich beide Parteien sympathisch sind. Auf die telefonische Kontaktaufnahme folgt anschließend ein persönliches Treffen, bei dem auch schon um eine Probearbeit gebeten werden sollte. Um Ihre Wertschätzung für die aufgebrachte Zeit gegenüber der Haushalthilfe deutlich zu machen, ist eine Entlohnung anbracht.

Sind Sie mit der Arbeitsweise zufrieden, geht es an die Formalitäten.

 

Rahmenbedingungen klären und Arbeitsvertrag aufsetzen

Damit es später nicht zu Streitigkeiten zwischen Ihnen und der Haushaltskraft kommt, ist es wichtig, im Vorfeld die Rahmenbedingungen zu besprechen. Dazu zählt unter anderem die Dauer der Probezeit, die Arbeitszeit oder der Stundenlohn. Sind die Formalitäten geklärt, halten Sie diese schriftlich in einem Arbeitsvertrag fest.

Die Anmeldung bei der Minijob-Zentrale

Sind die Formalitäten erledigt? Prima! Sollten Sie selbst der Arbeitgeber sein, ist die Anmeldung bei der Minijob-Zentrale unabdingbar. Alles andere wäre Schwarzarbeit und kann mit hohen Geldbußen geahndet werden. Nötige Informationen rund um die Minijob-Zentrale finden Sie hier.

Versicherungslage checken

Als letzter Schritt folgt dann noch der Versicherungscheck. Klären Sie, ob Ihre Haushaltshilfe eine Haftpflichtversicherung hat und ob diese bei eventuelle Schäden greift. Auch sollten Sie Ihre eigene Versicherungslage prüfen. Ob die eigene Hausratsversicherung zum Beispiel Schäden der Haushaltskraft übernimmt, muss im Vorfeld geklärt werden.

 

Foto: Pixabay, 2799470, pascalhelmer
Grafik: Friendsurance

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.