Einzelhandel erwartet ein dickes Weihnachtgeschäft

Der Einzelhandel rüstet sich an diesen Tagen für die umsatzstärkste Zeit des Jahres: die Weihnachtszeit. Das Einkaufen soll deshalb als Event für die ganze Familie gestaltet werden. Denn wir wissen es: Onlineshopping läuft seit Jahren dem klassischen Handel den Rang ab. In jedem Fall sitzt das Geld bei uns Deutschen in diesem Jahr für Weihnachtgeschenke wohl wieder etwas lockerer …


Tatsächlich, Prognosen zeigen: Ganz so bescheiden müssen die Kinder mit ihren Weihnachtswünschen in diesem Jahr nicht sein. Denn: Das Geld sitzt bei vielen Eltern in diesem Jahr lockerer als die Jahre zuvor. Das erwarten zumindest die Händler. Im Schnitt wird mit 466 Euro pro Person und Geschenkeeinkauf gerechnet.

Wichtiger Monat für Spielwarenläden

Bücher, Geschenkgutscheine und Spielwaren gehören zu den Weihnachtsklassikern – auch in diesem Jahr. Besonders für Spielwarenläden ist der Monat Dezember von größter Bedeutung. Durchschnittlich werden hier knapp 30 Prozent des Jahresumsatzes erzielt.

Onlineeinkäufe steigen weiter

Insgesamt erwartet der Handel einen Umsatz von 94,5 Milliarden Euro. Das sind drei Prozent mehr als im Vorjahr. Für 12,2 Milliarden Euro wird online eingekauft – das entspricht einem Anstieg von zehn Prozent!

Vom Land in die Stadt

Speziell auf dem Land sind die Einkaufsmöglichkeiten begrenzt, doch viele planen ihren Weihnachtseinkauf mit einem Trip in die nächstgelegene Stadt zu verbinden. Denn: Der Weihnachtseinkauf hat für viele immer noch eine gewisse Tradition! Deshalb geht der Einkauf im Handel wohl auch nicht zurück.

Übrigens: Tatsächlich möchte Laut einer Umfrage jeder vierte Deutsche in diesem Jahr mehr für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Sie auch?

Foto: Thinkstockphotos, 509611011, iStock, OcusFocus

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.