Haarausfall bei Männern

Die Andropause – Haarausfall bei Männern

Es gibt Unterschiede bei den Symptomen, aber beide beginnen im Alter von etwa 40-50 und beide sind ein Ergebnis der endokrinen Drüsen, die nicht mehr die gleiche Menge an Hormonen produzieren als in einem jüngeren Alter.

Bei Männern ist eines der Symptome der schwindenden Hormonen Haarausfall und daraus resultierend die Glatze.

Androgen ist jedes Hormon, das in irgendeiner Weise für männliche Merkmale verantwortlich ist. Testosteron ist das bekannteste dieser Hormone, es gibt aber auch andere. Das Wort Andropause bedeutet eine Verlangsamung oder Pause von Androgenen. Bei Frauen werden in dieser Phase die Fortpflanzungsorgane gestoppt.

Symptome und Begleiterscheinungen bei Haarausfall bei Männern :

Kann man etwas gegen diese Symptome im Alter zu tun? Abbau von Muskelmasse und Kraft, Verlust der Libido, weniger erholsamen Schlaf, Angst, Trägheit, ein Bierbauch und Haarausfall bei Männern können ebenfalls zu den Symptomen der Andropause zählen. Sind diese Symptome zu vermeiden?

Was kann man gegen Haarausfall bei Männern tun?

Wenn Männer in den Wechseljahren kommen, verschreiben Ärzte oft Ersatzhormone, um die Symptome zu bekämpfen. Dies wird als Hormonersatztherapie bezeichnet. Es ist wichtig, wie die Hormone dosiert sind. Der Ersatz der Hormone gegen den Haarausfall sollte der genauen Menge an eigenproduzierten Hormone des Körpers im früheren alter entsprechen –man nennt dies die „bioidentischen Hormone.
Diese zusätzlichen Hormone werden vom Körper dann als „eigene“ erkannt und ersetzt.

Um herauszufinden, welche Hormone ersetzt werden müssen und in welchem Umfang sind medizinische Tests erfordert. Die Menge ist nicht immer die selbe – Alter, Ernährung und Körperbau spielen dabei eine große Rolle und können große Unterschiede machen. Umfangreiche Tests erfassen die Bestimmung des schwindenden Produktion von Hormonen im Körper und deren Austausch.

Der Traum jedes betroffenen Mannes ist ein Ende des Haarausfalls und somit eine neu belebte Libido. Mit einer Hormonersatztherapie ist es in geringem Maße möglich, das Altern zu verlangsamen.

Eine Meinung

  1. Weitere Dinge die man gegen Haarausfall tun kann: – In den Wechseljahren kann man durch Krafttraining die eigene Hormonproduktion wieder deutlich steigern (bis zu 30%)- Durchblutung der Kopfhaut durch regelmäßige Massagen fördern, damit die Haare mit allen Stoffen versorgt sind- Bei erblich bedingtem Haarausfall gibt es zwei medizinische Produkte: ein Tonikum und Tabletten- Wenn die Haare bereits licht sind kann einfach mit Haarverdichtungsfasern kaschiert werden

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.