Grünes Business in Deutschland – Chancen und Herausforderungen

Schwindende Ressourcen und ein immer höherer Energieverbrauch privater Haushalte sorgen für ein Umdenken der deutschen Wirtschaft. Immer mehr Firmen versuchen sich durch Nachhaltigkeit im „grünen Business“ zu positionieren. Ein Marktsegment, das aufgrund seiner Aktualität und seiner Zukunftssicherheit immer stärker an Attraktivität gewinnt.

Umweltschutz als Unternehmensagenda – sinnvolle Positionierung in moderner Zeit

Durch die knapper werdenden natürlichen Ressourcen und die starke Fokussierung des Verbrauchers auf Energieeffizienz und Umweltschutz haben mittlerweile viele Firmen umgedacht. Anstatt sich auf tradierte Produktionsprozesse und Marktmechanismen zu verlassen, wird der Umweltschutz immer stärker in den Fokus gestellt. Viele Firmen bieten nun Maßnahmen, um die eigenen Produkte und Dienstleistungen im Sinne des Umweltschutzes zu verbessern. Dies geschieht zum einen aufgrund eines besseren Bewusstseins für die Umwelt und deren Erhaltung, aber auch aus rein wirtschaftlichen Gründen: Da der Verbraucher selber immer stärkeren Wert auf Nachhaltigkeit legt, können sich Unternehmen, die auf Cleantech bauen, dem Kunden besser und erfolgreicher präsentieren.

Der Umwelt zuliebe – Chancen und Gefahren des grünen Business

Die Chancen für Firmen, die in den Bereich der sauberen Technik investieren sind deutlich gestiegen. Nicht nur, dass damit oftmals den Regelungen des Gesetzgebers zuvor gekommen wird, sondern auch die Marktpositionierung lässt sich damit deutlich verbessern. Doch die Gefahren bzw. Herausforderungen sind oftmals nicht zu unterschätzen. Gerade Investitionen in neue Produktionsmittel und umweltgerechtere Produkte münden oftmals in hohen Kosten und gefährden somit oftmals die Unternehmen in ihrer Stabilität. Bis sich solche Modernisierungskosten amortisieren kann es bisweilen lange dauern. Doch der Nutzen ist langfristig ebenfalls nicht zu unterschätzen. Lieber eine freiwillige und kalkulierte Modernisierung, als sich von neuen Gesetzen und Regelungen dazu verpflichten zu müssen und dieselben Investitionen in kürzester Zeit und zu ungünstigem Zeitpunkt tätigen zu müssen.

Und eine medial gut kommunizierte Investition in Cleantech und Umweltschutz – so wie sie beispielsweise von Thomas Lloyd praktiziert wird – kann den Marktwert des Unternehmens bei den Verbrauchern deutlicher und intensiver steigern, als es durch eine normale Marketingkampagne möglich wäre.

Umweltschutz lohnt sich für Firmen immer stärker

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Firmen, die Maßnahmen für einen Einstieg in das grüne Business treffen, den Trend zu einem neuen Bewusstsein anführen. Der Markt wird in Zukunft vor allem durch solche Firmen bestimmt, die sich den Umweltschutz auf die Fahnen geschrieben haben und sowohl in ihren Produkten, als auch in ihren Produktionsketten auf Umweltverträglichkeit und geringen Energieverbrauch setzen.

Picture: Birgit Reitz-Hofmann – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.