Greenwich – Weltkulturerbe der UNESCO

Nicht zuletzt darum gibt es in Greenwich auch das National Maritime Museum, das dieser ganz besonderen Stellung des Stadtteils an der Themse gerecht wird. Auch die UNESCO würdigte die Rolle Greenwichs im Zusammenhang mit der Marine und erklärte das Gebiet im Jahre 1997 unter dem Namen Maritime Greenwich zum Weltkulturerbe.

Palace of Placentia in Greenwich

Hier gibt es aber natürlich noch weitaus mehr zu entdecken. Sehr bekannt und bei Touristen äußerst beliebt ist der Platz des ehemaligen Palace of Placentia, der einst Königen als Herrschaftssitz diente. Der Palast wurde bereits im Jahre 1428 gebaut und während des Englischen Bürgerkrieges zerstört. Zum Ende des 17. Jahrhunderts baute man einen Teil wieder auf, die größte Fläche wurde jedoch für den Bau des Greenwich Hospitals genutzt. Heute befinden sich darin die University of Greenwich sowie das Trinity College of Music.

Der Greenwich Park

Auch der Greenwich Park, in dem sich das National Maritime Museum sowie auch das Royal Observatory und das Queens House befindet gehört zum Weltkulturerbe und somit zum geschützten Raum. Wer nach Greenwich gelangen möchte, nimmt am besten die DLR bis Greenwich oder Cutty Sark. Diese Station befindet sich direkt an der Biegung der Themse, an deren anderem Ufer sich die Isle of Dogs befindet.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.