Google verkauft jetzt auch Milch

Der cnet-Redakteur Declan McCullaugh glaubt, dafür einige neue Indizien gefunden zu haben. Ein Kollege von ZDnet rechnet mit dem Namen „GMusic“ oder „Google Tunes“. Laut dem US-Wirtschaftsmagazin Forbes und der Financial Times führen Executives von Google und Musikindustrie längst Gespräche. Bereits Anfang des Jahres rechneten Börsenanalysten damit, daß Google – als logischen Schritt nach Google Video – in den Musikmarkt einsteigen werde (Bericht der Netzeitung dazu). Und schon im Dezember hatte Google eine Musiksuche integriert. Gibt es also bald überzeugendere Konkurrenz für Apples iTunes-Store als musicload und Konsorten? Zumindest was die Gerüchteküche angeht, ist Google bald auf Mac-Niveau.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.