Google Eastereggs: Geheime Google Befehle und Spaßfunktionen im Überblick

Mit über 80 % aller Suchanfragen weltweit ist Google die unangefochtene Nummer eins unter den Suchmaschinen. Laut URL-Pulse verzeichnet die Seite, die seit 1998 online und seit 2004 mit eigenem Eintrag im Duden vertreten ist, allein innerhalb von Deutschland monatlich über 790 Millionen Besuche und führt damit das Ranking an. Die Macher der Website bedanken sich dafür mit ständig wechselnden Logos und eben auch mit Google Eastereggs.

Einer der geheimen Google Befehle lautet: Do a Barrel Roll

Als Barrel Roll, auf deutsch Fassrolle, bezeichnet man eine Flugfigur, bei der ein Flugzeug eine Schraube fliegt. Do a barrel roll war ein Befehl in Fox 64, einem Nintendo-Spiel von 1997, der den Spieler immer wieder dazu aufforderte, die Z- oder R-Taste zweimal zu drücken, um so mit dem fliegenden Helden in die Schraube zu rotieren. Google überraschte mit diesem Scherz-Effekt, um auf die neuen Möglichkeiten ihres aktuellen Browsers hinzuweisen. Und da die Rolle bei älteren Versionen gar nicht erst funktioniert, hat dieses easteregg ganz nebenbei auch einen Werbeeffekt. Die Rolle und andere geheime Befehle führt ihr folgendermaßen aus:

Google Eastereggs: die geheimen Befehle im Überblick

1

do a barrel roll

Gib den Befehl in die Suchleiste ein, bei den aktuellen Versionen von Chrome, Safari oder Firefox beginnt der Browser sich zu drehen.
[youtube vTFVnI4QuO8&feature]

2

google gravity

Ein anderes der Google Eastereggs verbirgt sich hinter „google gravity“. Tippe die Worte in die Suchmaske und klicke anschließend „Auf gut Glück“! Daraufhin fällt die Seite in sich zusammen, funktioniert aber weiterhin wie gewohnt.
[youtube PQZnzoXHJH8]

3

askew

Sucht man das Wort „askew“, gerät die Google Oberfläche in Schieflage.

4

Pac-Man

Für Freunde des gelben Pucks, zu dessen 30-jährigem Jubiläum Google sein Logo in die Form des Arcade-Spiels verpackt hat, steht die Oberfläche samt Pac-Man-Steuerung auf der Seite http://www.google.com/pacman immer noch zur Verfügung und lässt sich sofort mit den Pfeiltastern starten.

5

Ninja

Google Eastereggs können auch etwas komplizierter zu finden sein, wie der Ninja zeigt. Zunächst muss man sich in den Google Reader einloggen, dann folgende Tastenkombination drücken: Pfeiltasten hoch, hoch, runter, runter, links, rechts, links, rechts, B, A. Am linken Bildschirmrand sollte nun ein kleiner Ninja erscheinen. Dieselbe Tastenkombination drücken, um ihn wieder verschwinden zu lassen.
[youtube 48th7HebBIk]

6

Flugsimulator

In Google Earth findet man unter „Tools“ den Befehl „Flugsimulator starten“. Eine nette Spielerei und Alternative zum Blick aus dem All.
[youtube 5nW9vHLjp8o]

7

Nessi

Will man wissen, was an den Gerüchten um das Monster von Loch Ness dran ist, dann muss man auf der I-Google bzw. Ich+ Seite den Strand-Hintergrund wählen und seine System-Uhr auf 03:14Uhr einstellen.

8

Chuck Norris

Was passiert, wenn man Chuck Norris mit dem „Auf gut Glück“-Button sucht, wird an dieser Stelle nicht verraten, schließlich wollen wir euch ja nicht alle Eier ins Nest legen. Ältere Versionen von Google finden ihn übrigens auch mit dem Suchbefehl „Google Chuck Norris“.

9
Wer jetzt immer noch nicht davon überzeugt ist, dass die Macher von Google einen gewissen Humor besitzen müssen, dem sei noch einmal der Klassiker ans Herz gelegt: Gmail Motion. Viel Spaß damit!
[youtube Bu927_ul_X0]

Eine Meinung

  1. @Ralf: Man bräuchte gssrweeimaßen einen “Natural language”-Parser der eine technische Query aus dem Gesprochenen des Nutzers generiert. Wie macht denn Siri das auf nem iPhone? Da müsste doch etwas ähnliches im Gange sein. Oder Wolfram Alpha, was steckt dahinter?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.