Glyptothek am Königsplatz in München

Selbst wer sich nicht für die antike Kunst interessiert fühlt sich in der Glyptothek gut aufgehoben. Sicher, es hilft wenn man weiß, was es mit dem „Barbarinischen Faun“ auf sich hat der dort ausgestellt wird, aber die Kunstwerke aus vergangenen Hochkulturen wirken auch ohne geschichtliche Details. Die Atmosphäre in der Glyptothek ist dann auch der Grund, mich hin und wieder dort einzufinden. Soviel andächtige Ruhe findet man heute nur noch selten. Wenn man sich an den Figuren vorbei durch die hohen Räume bewegt vermittelt das eine ganz eigene Stimmung.

Der Grund dafür liegt sicher nicht nur bei den ausgestellten Plastiken, sondern auch im Gebäude selbst. Erbaut wurde die Glyptothek vom Initiator der Sammlung, König Ludwig I. Als Liebhaber der antiken Kunst und Kultur ließ er 1806-1830 nicht nur die Glyptothek selbst, sondern auch die umliegenden, an die griechische und römische Architektur angelehnten, Bauwerke errichten. Touristen und Einheimischen ist die Umgebung heute auch als „Isar-Athen“ bekannt.

Im Moment ist neben den Plastiken, Reliefs, Gibelfiguren und Vasen die Sonderausstellung „Starke Frauen“ zu sehen. Darin geht es laut Programm weniger um die Göttinnen oder „normalen“ Frauen der Antike, sondern um die weiblichen Figuren, die sich einen Platz in den griechischen und römischen Legenden geschaffen haben und deren Eigenschaften im Laufe der Zeit übersteigert und mythisiert wurden. Dazu gehören Heldinnen wie Atalante, die „männergleich“ gegen Männer rang, oder auch die sagenumwobenden Amazonen. Einigen eher aus dem Deutschunterricht bekannt, sollten Antigone und Iphigenie sein, um die sich viele Mythen drehten, die in der Literatur thematisch aufgenommen wurden. Die Ausstellung wird noch bis zum 4. August in der Glyptothek zu bewundern sein und ist von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00, Mittwochs bis 20.00 Uhr geöffnet. Der normale Eintritt kostet 3,50 €.

Adresse:

Glyptothek München
Königsplatz, 80333
Tel: (089) 286100

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00, Mittwochs bis 20.00 Uhr

Eintritt:

Eintritt kostet 3,50 €

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.