Gimahhot erweist sich als nutzlos

Jüngstes Beispiel: Ich will endlich mein E65, hergestellt durch die brutalstmöglichen Kapitalisten der Branche, aus gegebenem Anlass los werden. Also suche ich nach Alternativen, wobei mein besonderer Augenmerk darauf liegt, das neue Handy als UMTS-Funkmodem für mein DELL Inspiron 1525 in spe unter Linux (!) verwenden zu können. In diversen Foren wird das Sony Ericsson K530i als für diesen Zweck geradezu prädestiniert beschrieben. Haben will!

Flugs bei Guenstiger.de geschaut, was momentan Preis ist: runde 130 Schlappen, eine durchaus sehr überschaubare Größenordnung, zuzüglich Versandkosten selbstredend. Einen Klick weiter, bei Gimahhot, dem ich angekündigtermaßen eine erneute Chance geben will, sieht die Lage allerdings ganz anders aus. Einen krummen Betrag von 177,53 Euronen will der Händler dort vereinnahmen. Macht nix, denke ich, darin liegt ja gerade die Stärke des Konzepts und gebe mein Gebot ab: 130 Euronen.

Einige Zeit später teilt mir Gimahhot mit, man habe alle in Frage kommenden Händler über mein Gebot informiert. Verkaufen wolle zu dem Kurs indes keiner, ich möge überlegen, ob ich mein Gebot erhöhen will. Ich erhöhe auf 140 Euro, weil bei Gimahhot die Versandkosten stets im Preis sind und ich die bei anderen Händlern noch draufrechnen müsste. Einige Zeit später ereilt mich just dieselbe E-Mail erneut. Immer noch keiner verkaufsbereit. Ich überlege und erhöhe auf meinen Maximalpreis: 150 Euro. Zu diesem Preis kann ich das K530i inklusive Versandkosten an jeder Ecke bekommen und so bin ich sicher, jetzt den Verkaufswillen der Gimahhotties getroffen zu haben. Umso erstaunter macht mich das Eintreffen der bereits sattsam bekannten E-Mail einige Zeit später.

Nun, werte Gimahhotties, eine weitere Erhöhung wird es nicht geben. Die Bestellung ist soeben raus gegangen. Wenn Ihr schon nicht günstiger anbietet als andere, was der Erwartungshaltung eines Kunden an eine Warenbörse eh schon nicht entspricht, solltet Ihr wenigstens darauf achten, dass Ihr nicht auch noch deutlich teurer seid. Wo soll denn da noch der Nutzen für den Kunden herkommen? Und kommt mir nicht mit der Treuhandgeschichte etc. Wenn ich unsicher bin, ob der Händler auch wirklich liefern wird, investiere ich die paar Euro in Nachnahmegebühren und was die Serviceabwicklung betrifft, ist Gimahhot eh außen vor.

So wird das nix mit Hand drauf…

[Logo: Gimahhot]

5 Meinungen

  1. Das ist doch Augenwischerei! In diesem Fall wird doch krampfhaft nach einer Möglichkeit gesucht um unbedingt mit allen Mitteln ins Geschäft zu kommen! Ganz so einfach ist das bei zunehmender Konkurrenz auch nicht mehr.

  2. Tja – zaubern kann leider niemand und ver was verkeuft will letztendlich auch irgendwie leben und was verdienen.Ist ne nette Idee was Gimahhot da hat aber ich glaub der letzte Satz des Artikels oben ist richtig.Wer selber im Internet schaun kann und Preise abklappert wird damit besser fahren

  3. Schön zu hören, dass es im Internet nicht nur den günstigsten Preis gibt, sondern auch den zweitgünstigsten und den Looserpreis. Wen um alles in der Welt soll das Geschreibsel aber interessieren? Wenn ich für jeden Onlinekauf einen Thread eröffne, dann käme ich nicht mal mehr zum Haare kämmen.
    Aber gut dass es Menschen gibt, die derartig viel Zeit haben, dass Sie einen Blog mit derartig nutzlosem Zeug füllen. Weiter so in der virtuellen Welt, dann bleibt wenigstens keine Zeit, Menschen wirklich auf den Geist zu gehen.

  4. @Michael: Jedenfalls hat Dich das Geschreibsel so sehr interessiert, dass Du es gelesen hast. Du musst wohl echt zuviel Zeit haben…

  5. Ich denke das ist zum scheiteren verurteilt, die mehrzahl der internet nutzer, zahl glaube ich nicht in vorkasse, auch finde ich die Geschäfts abwicklung undurchsichtigt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.