Generation Rütli-Schule

Die Generation Rütli-Schule, das sind Jugendliche, in deren Lebenslauf einmal nicht viel mehr drinstehen wird, als Hartz IV. Heute sind etwa zwanzig Prozent aller Jugendlichen eines jeden Jahrgangs nicht geeignet, am Wirtschaftsleben in unserer Gesellschaft teilzunehmen. Sie taugen weder als menschliche Ressource noch als Konsumenten. Sie können nichts und sie haben nichts – und das wird Zeit ihres Lebens so bleiben! Die Gesellschaft grenzt Menschen aus und isoliert sie und wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, dann macht sie einen Deckel drauf.
 
Jeder einzelne Jugendliche, der dieser Generation Rütli-Schule angehört, weiß das. Und das ist eine Kränkung, die sich tief in die Seele eingräbt. Jeder dieser Jugendlichen trägt den Stempel „unbrauchbar“. Dieser Stempel drückt sich durch bis in die tiefsten Tiefen der Persönlichkeit, wo er schwersten Schaden anrichtet. Jeder, der mal etwas von Psychologie gehört hat, weiß, dass Frustration Aggression hervorruft.
                                              
Wir gehen auf Karfreitag zu. An Karfreitag erinnern sich die christlichen Kirchen daran, dass Jesus Christus am Kreuz hingerichtet worden ist. Dieser Jesus hat sich mit den gesellschaftlichen Verhältnissen seiner Zeit nicht abgefunden. Er hat die Nähe sozial isolierter Menschen gesucht. Er ist auf Mensch zugegangen, die sonst niemand nicht einmal mit der Kneifzange angefasst hätte: Irre, Arme und Kranke, soziale Außenseiter, Zöllner und Sünder – der Ausschuss der damaligen Gesellschaft.
 
Er ist dafür grausam hingerichtet worden. Das jerusalemer Establishment und die Römer haben zurückgeschlagen. Am Kreuz ist dieser Jesus wie ein Verbrecher gestorben. Er ist damit den Verlorenen aber so nahe gekommen, wie es nur ging. Er ist dort gewesen, wo es am einsamsten und finstersten ist.
 
Für mich heißt das: Wenn Jesus bei den Verlorenen sein will, dann muss es auch seine Kirche tun, aber nicht nur um zu trösten, sondern auch um zu protestieren! Sie darf sich nicht damit abfinden, dass Menschen aussortiert und als unbrauchbar abgestempelt werden.

Keine Meinungen

  1. Ok aber wie wird denn Jugendweihe so gefeiert?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.