Gelenkentzündung: Symptome, Ursachen und Hilfe

Die häufigste Form der Gelenkentzündung ist Rheuma (rheumatoide Arthritis). Daneben gibt es noch andere Arten der Arthritis, die durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Grundsätzlich kann sich jedes Gelenk des Körpers entzünden, besonders häufig sind Kniegelenke und Fingergelenke betroffen.

Wenn nur ein Gelenk entzündet ist, ist dies eine Monoarthritis, bei mehreren betroffenen Gelenken spricht man von einer Polyarthritis. In Deutschland leiden ca. 3 Millionen Menschen an schweren rheumatischen Erkrankungen. Dazu kommen rund 7 Millionen Personen, die an leichteren Formen der Entzündung erkrankt sind.

Symptome einer Gelenkentzündung

Patienten mit einer Polyarthritis klagen oft über allgemeine Symptome wie Abgeschlagenheit, leichte Temperaturerhöhung und Steifigkeit der Gelenke nach dem Aufwachen, die Schmerzen verursachen können.

Häufig schwellen die entzündeten Gelenke an und fühlen sich warm an. Im Bereich der Fingergelenke können knotenartige Wucherungen, so genannte Rheumaknoten, auftreten. Die Symptome sowie der Verlauf der Krankheit können allerdings sehr unterschiedlich sein. Im Gegensatz zu einer verschleißbedingten Erkrankung des Gelenks (Arthrose) treten die Symptome typischerweise in Ruhe auf und bessern sich bei Bewegung. Die Arthritis kann dazu führen, dass das Gelenk auf Dauer zerstört wird und sich Fehlstellungen entwickeln, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können.

Ursachen der Gelenkentzündung

Die genaue Ursache der Arthritis ist nicht bekannt. Rheuma wird den Autoimmunerkrankungen zugeordnet, bei der der Körper das eigene Gewebe angreift und eine Fehlsteuerung des Immunsystems mit der Bildung von Botenstoffen (Zytokine) die Entzündung der Gelenksinnenhaut (Synovitis) auslöst. Im weiteren Krankheitsverlauf verdickt sich die Haut immer mehr und der Knorpel wird von einem tumorähnlichen Gewebe zerstört.

Als Auslöser einer Entzündung kommen daneben viele andere Ursachen infrage. Bei der juvenilen chronischen Arthritis treten die Symptome bereits vor dem 16. Lebensjahr auf. Bindegewebserkrankunge wie Lupus erythematodes oder Purpura Schönlein-Henoch (siehe Links weiter unten), Stoffwechselerkrankungen wie Gicht oder allergische Reaktionen können zur Entzündung der Gelenke führen. Auch Diabetis mellitus, Erkrankungen der Schilddrüse und die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten zählen zu den möglichen Auslösern. Selten sind bösartige Tumoren, eine Leukämie oder ein Lymphom die Ursache. Daneben spielen virale Infektionen, Hauterkrankungen, Verschleiss, äußere Einflüsse, aber auch genetische Faktoren eine Rolle bei der Entstehung der Krankheit.
    
Ebenso vielfältig wie die Ursachen sind auch die Verlaufsformen. Von akuten Erkrankungen spricht man dann, wenn die Symptome plötzlich beginnen und sich rasch entwickeln. Ein – die eigentliche Ursache bekämpfendes – Wundermittel ist leider noch nicht in Sicht.

Weiterführende Links

http://www.tobias-schwarz.net/medizin/paediatrie/purpura_schoenlein_henoch.html

http://lupus-rheumanet.de/jsp/willkommen.faces

2 Meinungen

  1. Hallo,

    hatte auch sehr lange Schmerzen, besonders im rechten Handgelenk. Habe auch Ibuprofen versucht, hat aber nicht sehr viel geholfen. Glücklicher bin ich mit TENS, das klappt ganz gut. Ist zwar immer noch keine Wunderheilung, aber besser als Ibu. Zum Testen ist es auf jeden Fall empfehlenswert.

    Bye, Sarah

  2. Shiatsu Lehrling

    Hört sich super an. Muss ich definitiv mal ausprobieren. Danke für den Tipp.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.