Geld im Internet verdienen: ungewöhnliche, zweifelhafte und vielversprechende Wege

… wenn Sie sich nicht von unseriösen Versprechungen und bedeutungsschwangeren Andeutungen in die Betrugsfalle locken lassen, gehen Sie bei dem Versuch, ungewöhnliche Methoden für den eigenen Erfolg einzusetzen, wenigstens nicht bankrott.

Vor einigen Jahren noch war es sehr viel einfacher, reich zu werden. Erinnern Sie sich an den Pfiffikus, der auf seiner Seite einen Pixel pro Dollar als Werbefläche verkaufte. Daraus wurde ein riesiges Mosaik aus den Bannern namhafter und kleiner Unternehmen. Alle wollten in diesem Beispiel für ungewöhnliche Methoden des Werbens vertreten sein. Der Betreiber machte ein riesiges Vermögen. „Geld im Internet verdienen“ – das wird monatlich etwa 49.500 Mal gegoogelt.

So viel Konkurrenz haben Sie also. Zum Geld im Internet verdienen spuckt Google an die sieben Millionen Seiten mit etlichen Versuchen und Versuchungen aus. Beispiele wie das obige gab es einmal und nie wieder – ungewöhnliche Methoden verbrauchen sich auch sehr schnell.

Wirklich gute Geschäftsideen werden in Windeseile kopiert. Was nach dem Konkurrenzkampf der Originale und Kopien übrig bleibt, sind ein paar wenige Seiten, die reich werden oder sich halten können. Jüngstes Beispiel: chatroulette. Ableger davon gab es inzwischen viele, ein paar davon behaupten sich durch User, die an der Variante Spaß haben.

In allen Sparten ist auch eine Tendenz zum Monopol erkennbar. Können Sie sich ein zweites Amazon vorstellen? Wozu – es gibt doch schon Amazon.

Aber auch Amazon hat einmal klein angefangen. Womit auch immer Sie Geld im Internet verdienen möchten, Sie werden klein anfangen müssen.

Geld im Internet verdienen: So wirds gemacht!

1

Wie Sie nicht reich werden… Paidmail

Die Anzahl der Mails, die Sie klicken müssen, steht in keinem Verhältnis zu den erzielten Beträgen.
2

Betrüger

Im Internet locken Sie viele mit dem Versprechen, Sie reich zu machen. Nur wenige sind seriös – und die versprochenen Summen zu erzielen, erfordert in jedem Fall sehr großen Aufwand.
3

… schon eher…

Eine pfiffige Idee – welche Sie auch umsetzen könnten – ist das Geschäft mit Anleitungen zum Geld verdienen. Ein solches Beispiel ist der-reiche-sack.com. Er bietet Ihnen Ebooks zum Thema „Geld im Internet verdienen“. Kostenpflichtig, aber es soll sich lohnen.
4

Selbstexperimente

milobrauchtgeld.blogspot.com (siehe „Weiterführende Links“) oder auszeit-online.at sind Seiten, die darüber Tagebuch führen, ob man im Internet Geld verdienen könne. Diese Seiten werden sicher nur Erfolg haben, solange eine gehörige Anzahl an Usern nach Tipps und Demonstrationen zu diesem Thema sucht. Diese Seiten selbst dürften gleichzeitig das Ausglühen dieses Hypes beschleunigen. Reich werden, indem man darüber schreibt – und diesen Weg anderen verbauen, indem man ihn beschreitet. Doppelt ironisch.
5

… wie Sie dem Reichtum näher kommen… kleines Fachgebiet abstecken

Auf solche Tipps werden Sie im Internet unter anderem stoßen: Wenn Sie eine Seite errichten oder ein Produkt vertreiben möchten, müssen Sie sich eine kleine Nische bzw. ein Fachgebiet suchen. Spezialisieren Sie sich. Ihren Dienst ausweiten können Sie später.
6

Partnerprogramme einbauen

Gut verdienen kann man mit Partnerprogrammen wie zum Beispiel belboon.com. Sie suchen sich Anbieter aus, welche thematisch zu Ihrer Seite passen. Diese können auf Ihrer Seite werben und Sie verdienen als Aussteller der Werbung mit.
7

Auftragsartikel schreiben

Wenn Sie sich einen Namen gemacht haben, werden andere auf Sie zugehen, um Artikel zu Ihrem Fachbereich in Auftrag zu geben. Mehr als 50 € scheinen den meisten Auftraggebern Artikel allerdings nicht wert zu sein.
8

Ebooks verfassen

Ebooks sind nach wie vor ein wachsender Markt. Diese können Sie zum Beispiel bei Amazon oder Barnes & Noble zu sehr günstigen Konditionen einreichen, umso mehr können Sie an Ebooks verdienen, wenn Sie oft gekauft werden. Auch für Ebooks gilt: Behaupten Sie sich in Ihrem Fachgebiet.
9

Traffic erhöhen, um Werbeeinnahmechancen zu erhöhen

Je mehr Traffic Sie haben, desto mehr werden Sie besucht. D.h. mehr Leute sehen Ihre Inhalte und klicken eventuell auf Ihre Werbung, nutzen Ihre Partnerprogramme oder bestellen Ihre Ebooks.
10

Linkbuilding

Tauschen Sie Links mit anderen Seiten. Seien Sie in Foren aktiv, wo Sie Ihre Links ablegen können.
11

SEO

Optimieren Sie Ihre Seite für Suchmaschinen, so dass sie besser gefunden werden. Machen Sie sich Gedanken über eine saubere Seitenstruktur und die Suchbegriffe, unter denen Sie gefunden werden möchten. Für WordPress gibt es beispielsweise Plugins, welche Ihnen die SEO-gerechte Aufbereitung Ihres Blogs erlauben. Es gibt eine ganze Branche, welche sich nur mit der Suchmaschinenoptimierung von Internetseiten befasst.
12

kontextsensitive Werbung

Die Werbung muss thematisch zu Ihrer Seite passen, damit Sie eher zu dem passt, was Ihr Besucher suchen dürfte. Vereinzelt können Sie auch Werbung platzieren, die komplett mit Ihrem Thema kontrastiert – um den User während der intensiven Recherche auf andere Gedanken zu bringen. Denn von der anderen Seite betrachtet, ist Werbung für Fernreisen auf einem Reiseblog relativ uninteressant, wenn der Besucher nicht zufällig gerade dieses Angebot in der Werbeleiste einen unmittelbaren Nutzen (etwa eine Direktbestellung) für ihn hat.
13

content, content, content

Am wichtigsten sind immer noch Inhalte. Haben Sie nichts zu sagen, möchte Ihnen auch niemand zuhören.

Tipps und Hinweise

  • Wie Sie sich sicher vorstellen können, bedeuten die obigen Tipps Arbeit. Im Nebenverdienst können Sie die Seite anlaufen lassen. Je nach betriebenem Aufwand können Sie auch Einnahmen im dreistelligen Bereich machen.
  • Wenn Ihre Idee sehr gut läuft, können Sie sie zum Hauptverdienst ausbauen, mehr Dienste anbieten usw. Jedenfalls müssen Sie klein anfangen.
  • Ab einem gewissen Ranking bei Google verselbständigt sich die Seite. Trotzdem: Lassen Sie die Inhalte niemals ganz einschlafen. Google belohnt regelmäßige Seitenaktivität.
  • Informieren Sie sich über rechtliche Aspekte, etwa über die Gefahr durch Abmahnanwälte oder die Gewerbeanmeldung beim Finanzamt.

Weiterführende Links

milobrauchtgeld.blogspot.com
Schwierigkeitsgrad:  

3 Meinungen

  1. Hilfreich! Danke. Es ist immer so schwer herauszufinden was falsch und was wahr auf der Internet ist!

  2. Ich finde Punkt 13 am wichtigsten und gut, dass er hier noch einmal auftaucht.In der Masse des Internets sticht man erst heraus, wenn man gut ist.Aber vielen Dank für die Auflistung und die damit verbundene Zeit und Mühe.

  3. Hallo. Das sind einige hilfreiche Punkte für Internet Marketing. Wichtig dazu ist noch Geduld.Viele die im Internet Geld verdienen wollen, geben zu früh auf.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.