Ganz leicht: Fahrrad-Gangschaltung einstellen

Ganz leicht: Fahrrad-Gangschaltung einstellen

Ketten springen immer im falschen Augenblick vom Ritzel. Zum Beispiel am Berg, wenn man gerade seinen Rhythmus gefunden hat, gleichmäßig in die Pedale tritt und Meter um Meter dem Ziel entgegenfährt. Damit das nicht geschieht, sollte man vor der nächsten Radtour die Gangschaltung richtig einstellen.

Vorarbeiten – lästig aber unerlässlich

Es gibt viele Gründe, warum eine Schaltung nicht genau funktioniert, deshalb genügt es nicht, einfach nur an der Kettenschaltung herumzuschrauben. Ehe man die Gangschaltung einstellen kann, sollte man die folgenden Punkte abhaken:

  • Prüfung von Kette
  • Achsbefestigung
  • Schaltwerkbefestigung und Schaltzug

Was außerdem zu beachten ist:

  • Klemmschraube: Manchmal liegt die Ursache am Klemmschraubenzug. Achten Sie darauf, dass der Zug exakt in der Nut liegt, ansonsten schaltet er nur zwei oder drei Gänge sauber.
  • Feineinstellschrauben: Stellen Sie die Feineinstellschrauben am Schaltwerk in die mittlere Position, ziehen Sie sie am Schaltgriff fest und lösen Sie sie dann wieder mit zwei bis drei Umdrehungen.
  • Endanschlagschrauben: Achten Sie darauf, dass die Endanschlagschrauben auf dem mittleren Kranz nicht zu leichtgängig sind.

Einstellung des Schaltwerks

Zunächst zieht man den Bowdenzug stramm und befestigt ihn mit der Klemmschraube. Dann stellt man die Einstellschraube so ein, dass nichts mehr rasselt und schaltet einen Gang tiefer, was leicht und fließend gehen muss. Ist dies nicht der Fall korrigiert man es, indem man so lange an der Kurbel dreht, bis alles sowohl beim Hoch- wie auch beim Runterschalten leichtgängig ist. Jetzt schaltet man auf den größten Kranz und justiert mit der unteren Schraube.

Der Umwerfer darf nur wenige Millimeter über dem größten Kettenblatt stehen, wenn er zu viel Platz hat, schaltet er ungenau.

Schalten Sie anschließend vorn auf das kleinste und hinten auf das größte Ritzel, lösen Sie den Schaltzug und stellen Sie das innere Leitblech so ein, dass die Kette gerade noch so vorbeiläuft, ohne es zu berühren. Achten Sie darauf, dass die Umwerfer parallel stehen.

Grau ist alle Theorie

Das gilt vor allem, wenn Sie versuchen, an Ihrem Fahrrad die Gangschaltung einzustellen. Die vielen unterschiedlichen Schritte hören sich schwieriger an, als sie sind.

Trauen Sie sich! Sobald Sie, am besten mit einer Anleitung in der Hand, einen Blick auf die Schaltung geworfen haben, wird Ihnen vieles klar werden.

 

Viel Erfolg.

 

Bildquelle: Pixabay, 4034650, fotoblend

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.