Fußball-Snacks: Freistoß für die Nerven – Gelbe Karte für die Gesundheit

Die Fußball-EM stellt die Zuschauer vor Herausforderungen, wenn es um das leibliche Wohl geht. Da wird vor Anpfiff noch schnell zum heimischen Kühlschrank gedribbelt oder beim Public Viewing ein Bier nach dem anderen bestellt, um jedes mögliche Tor gebührend begießen zu können. Damit eine gesunde Ernährung während der EM-Wochen nicht ganz ins Abseits gestellt wird, gibt es einfache Alternativen zu den herkömmlichen Fußball-Snacks. Dann schlägt die Kalorienfalle nicht in jeder Halbzeit aufs Neue zu.

Kalorienverbrauch Fußball spielen – Kalorienansammlung Fußball gucken

Fußballgucken ist oftmals Spannung pur. Für viele ist es noch spannender, als selbst über das Spielfeld zu laufen. Da süße, salzige und fettige Nahrung die Nerven gewissermaßen beruhigt, wird häufig nicht allzu sparsam während des Spiels damit umgegangen. Doch viele der beliebten Fußball-Snacks und -Drinks haben mächtig viel Energie in sich. Teilweise liefern sie so viele Kalorien, dass – im Anschluss an das EM-Spiel – selbst noch eine große Runde Sport notwendig wäre, um die überschüssige Energie abzubauen.

Bei den würzigen Favoriten finden sich ziemliche Kalorienbomben, denn je 100 g liefern

• Chips ca. 540 kcal
• Pommes Frites ca. 300 kcal
• Currywurst ca. 290 kcal
• Salami-Pizza ca. 270 kcal

Und bei 100 g dieser Snacks bleibt es nur in den seltensten Fällen.

Auch für süße Naschkatzen fällt die Kalorienbilanz nicht sonderlich gut aus:

• 1 Tafel Vollmilchschokolade liefert ca. 550 kcal
• 100 g Gummibärchen liefern ca. 350 kcal

Zu den beliebtesten Getränken beim EM-Schauen gehören sicherlich Cola und Bier. Für diese Getränke wird auch mächtig die Werbetrommel gerührt. Doch diese schlagen bereits bei 200 ml kalorienmäßig schon zu Buche:

• Cola mit ca. 100 kcal
• Bier mit ca. 86 kcal

Kaum jemand wird nur ein 200-ml-Glas trinken. Wer da kalorienmäßig die ganze EM-Zeit am Ball bleiben möchte, sucht sich am besten ein ausgewogenes „Snack- und Drink-Team“ für die EM-Wochen.

Der Kalorienfalle den Laufpass geben

Nervennahrung und Genuss beim Fußballgucken darf natürlich nicht fehlen. Es geht auch nicht darum, sich bei jedem Spiel in völlige kulinarische Enthaltsamkeit zurückzuziehen. Wer aber kalorienbewusster Fußball gucken möchte, wählt am besten nahezu kalorienfreie Getränke, wie Wasser oder kalte Früchte- oder Kräutertees. Saftschorlen sind auch eine sportliche gesunde Alternative. Wasser kann mit Eiswürfeln aus Fruchtsaft oder mit frischer Melisse, Gurken- oder Limettenscheiben geschmacklich aufgepeppt werden.

Bei den süßen gesunden Fußball-Snacks stehen frische Früchte und geschichtete schwarz-rot-goldene Götterspeise ganz oben im Ranking. Kleine Gemüse-Spieße, gegebenenfalls mit magerem Käse variiert, sind kleine herzhafte und kalorienarme Varianten.

Bei den herzhaften Knabbereien sind Nüsse oder Pistazien, die frisch geknackt werden, eine prima Alternative. Kaloriensparender Nebeneffekt: Der zusätzliche Arbeitsaufwand verleitet zu weniger Konsum. Ein guter EM-Tipp zum Selbermachen ist auch ein vegetarischer Burger mit viel Gemüse und Salat im Vollkornbrötchen.

Also: Bahn frei für ein tolles Spiel mit kalorienarmen und gesunden Fußball-Snacks. Eine ist dann in jedem Fall der Sieger: Ihre Gesundheit!


Fotocredit: Thinkstock, 475891943, iStock, A_N


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.