Fundbüro für verlorene Maßstäbe

In der folgenden Presseerklärung, die ich einem Hinweis bei Boo Company verdanke, versucht eine mittelständische Firma namens TTSI die Aufmerksamkeit auf ihre sicherlich hervorragenden Übersetzungs-Dienstleistungen zu lenken.

Das Text-Genre "Presseerklärung" kennt dabei auch als E-Mail gewisse Standards: Es sollte sich um eine journalistisch aufbereitete Aufzählung von Fakten handeln, die durchaus mit dem einen oder anderen Euphemismus (= verbale Leuchtreklame) aufgehellt bzw. flackerverfremdet werden darf; auch darf schon mal das überschwängliche Zitat eines Produktentwicklers oder eines Unternehmensführers einfließen. Eine Presseerklärung ist also 'parteiisch der Wahrheit halbwegs verpflichtet', damit sie die Hürde in die Medien hinein meistern kann. Die ominöse 'Glaubwürdigkeit' ist ihr Kapital. Sie schlägt somit in das Fach der Halbwahrheitswissenschaft 'Public Relations' ein und zeichnet sich stilistisch meist durch den so genannten Tanja-Anja-Stil aus. Nicht so im folgenden Fall …

Dass nämlich jemand zu Alarmismus, Weltverschwörungstheorien und apokalyptischen Donnerwettern greift, um – wohlgemerkt! – schlicht ein paar Übersetzungsdienstleistungen zu verkaufen, das ist neu – wenn auch nicht "innovativ". Denn der Erfolg ist wohl eher fraglich, weil das Inadäquate seine Wirkung stets verfehlt. Weil's aber so schön lächerlich ist, sei dieses Beispiel hier komplett notiert. Selten hat sich wohl jemand über den Kanal einer Medieninformation so schön über Gott und die Welt ausgekotzt:

«Hat der Mittelstand noch eine Zukunft?

Alle reden vom Mittelstand – wir nicht und dies aus einem guten Grund, weil wir dazu gehören! Wir sind weder Siemens, noch VW oder Airbus – also keine Giganten, sondern ganz einfache Bürger, die tagtäglich ihr Geld hart erarbeiten müssen, um überleben zu können.

Das Wirtschaftswunder – das Werk einer sich auf dem fleissigen Mittelstand stützenden Mittelschicht in Europa – gehört der Vergangenheit an. Diese goldene Zeit ist vorbei, denn wir leben heute wieder in einem 2-Klassen-Staat. Ist das ein Fortschritt?

Wer hat die Kinder in die Welt gesetzt? Die Giganten oder der Mittelstand? Der Mittelstand stirbt und der Nachwuchs bleibt aus – keine Kinder, also keine Zukunft mehr! Unsere Zukunft heisst "NO FUTURE". Dies ist den Giganten egal, denn sie kennen nur eine Maxime: Nach uns die Sinflut!

Mit dem hemmungslosen weltweiten Raubbau haben die Giganten eine Klimakatastrophe planetaren Ausmasses ausgelöst. Millionen werden von ihrer Heimat durch die Flut vertrieben! Die Flüchtlingsströme und somit die Anzahl der Asylanten in Richtung Europa werden immer grösser: Der Krieg breitet sich überall aus und bald herrscht Dauernotstand bei uns mit der Folge, dass unsere Demokratie dem Polizeistaat Platz machen wird!

In absehbarer Zeit wird der Golfstrom in Nordeuropa wegen der zunehmenden Abholzung in Amazonien verschwinden. Skandinavien und Norddeutschland werden dann – mit einem Temperaturabfall von über 5° C nördlich vom 50. Breitengrad auf der Linie London/Berlin – polares Klima wie in Nordkanada bekommen. Ab Nürnberg südwärts wird aber subtropisches Klima mit auf die Dauer fatalen Folgen für Viehzucht und Landwirtschaft einsetzen. Zwischen diesen beiden Zonen mit einem hohen Temperaturgefälle wird Mitteleuropa von katastrophalen Hurrikanen Jahr für Jahr verwüstet werden: der Untergang der Wirtschaft ist somit vorprogrammiert.

Das auf der Höhe des kalten Krieges von den USA erfundene Internet, um einen Atomkrieg gegen die UdSSR zu überleben, hat jedoch den Weg für ein neues Zeitalter geebnet, das uns als "Globalisierung" bekannt ist.

Die Giganten der Informationsmonopole können sich nun alles erlauben: die US-Regierung lässt das World Trade Center sprengen, um einen neuen Krieg auszulösen und sich die Erdölquellen in Asien unter den Nagel zu reissen ! Europa applaudiert und ruft den Heiligen Krieg aus gegen die Asylanten. Mitbürger in Europa werden von der CIA aus dem Bett gerissen, betäubt und ohne Rechtshilfe bzw. Gerichtsurteil von der neuen Gestapo in Guantanamo eingesperrt. Der damalige Bundeskanzler Schröder applaudierte und wurde hierfür mit Millionenbeträgen von den Giganten belohnt.

Mit dem Internet macht sich eine neue Pest breit: tagtäglich überschwemmen Milliarden E-mails für Viagra und Penisverlängerung die Welt. Alle Regierungen der Welt schauen "machtlos" zu, obwohl sie dieser Pest leicht ein Ende setzen könnten! Versucht aber eine kleine Firma, ihre ehrlichen Dienste über das Internet anzubieten, dann droht dem Geschäftsführer eine hohe Gefängnisstrafe in Deutschland und bald in ganz Europa! Mit Akribie wird dem Mittelstand die letzte Möglichkeit genommen, Existenzen zu gründen bzw. zu überleben mit der Folge, dass z.B. die geistige Elite Deutschland verlässt, weil sie dort keine Zukunft mehr sieht.

Eine kleine deutsche Firma liess sich dennoch vom Terror der Giganten in Deutschland nicht beeindrucken: schon 1983 hat sie – gegen die "guten Sitten" der Abmahnvereine in Deutschland – Teletex im Übersetzungsbereich eingesetzt mit der Folge eines anhaltenden jährlichen Wachstums von rund 30% zehn Jahre lang. Erst mit der Wiedervereinigung kam dieses Wachstum zum Erliegen – wie die deutsche Wirtschaft ebenfalls! Das war die berühmte "Wende".

Diese kleine deutsche Firma konnte dennoch überleben, weil sie rechtzeitig die Kurve gekriegt hat: sie wurde eine "Limited" und ist nun in England beheimatet. Somit konnte sich TTSI-Europe Limited auf dem europäischen Markt fest etablieren und zahlreichen Firmen Top-Übersetzungs-Leistungen in allen Wirtschafts- und Industriebereichen zu Diskontpreisen anbieten: Eildienst ohne Zuschlag!

Wir sind der Meinung, dass unsere erfolgreiche Übersetzungsfirma auch für Sie von Nutzen sein kann. Wenn Sie mehr über unsere Konditionen und Angebote wissen wollen, besuchen Sie bitte unsere Websites.»

4 Meinungen

  1. Himbeertörtchen

    Ich versteh hier nur Würfelzucker.

  2. Immerhin, immerhin – Sie verstehen noch was!

  3. «Das auf der Höhe des kalten Krieges von den USA erfundene Internet, um einen Atomkrieg gegen die UdSSR zu überleben, hat jedoch den Weg für ein neues Zeitalter geebnet, das uns als „Globalisierung“ bekannt ist.»Stampft bitte jemand rasch mal die Erde über Ludwig Reiners fest?

  4. Vermutlich mit einem firmeneigenen Übersetzungsroboter aus dem Schwurbel-Pidgin ins Deutsche transferiert …

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.