Fetthenne pflegen, vermehren und schneiden

Die Fetthenne ist nicht nur überaus pflegeleicht, sondern passt mit ihren vielen verschiedenen Farben in fast jeden Garten. Die Pflanze, die auch unter ihrem lateinischen Namen Sedum bekannt ist, gehört zur Familie der Staudenpflanzen. Als Spätblüher schmückt sie mit ihren Blüten auch im Spätsommer und sogar bis in den Herbst hinein viele Gärten. Sie können außerdem die Stengel der Fetthenne schneiden und sie als Schmuck für ihre Blumenvase nutzen.

Fetthenne pflegen: So wirds gemacht!

1

Ideale Standorte

Die Fetthenne pflegen ist einfach, denn sie verlangt nicht viel: ihre dicken, fleischigen Blätter nutzt die Pflanze zum Speichern von Wasser. Somit ist sie ideal für steinige und magere Böden. 

2

Die Vermehrung

Eine Fetthenne vermehren ist ebenso einfach wie eine Fetthenne pflegen: Wenn Sie die Fette Henne für Ihre Blumenvase Wohnung nutzen, können Sie, wenn die Blüten verblüht sind, die Stengel einfach im Garten in die Erde stecken. Der Steckling treibt Wurzeln und mit etwas Glück haben sie, wenn sie das im Juni tun, sogar im gleichen Jahr noch eine neue Pflanze – ansonsten aber spätestens im Jahr darauf. Der Boden sollte idealerweise sandig und nicht zu feucht sein, da die Wurzeln sonst faulen könnten.
Eine andere Möglichkeit: Die Blüten bis November im Garten stehen lassen und dann die Samen ernten, die man dann im Frühjahr keimen lässt. Am einfachsten ist es aber, die Staude zu teilen – das ist ideal, da die Fette Henne in der Regel recht groß werden kann. Einfach die Wurzeln mit dem Spaten vorsichtig zerteilen und an neuer Stelle wieder eingraben.

3

Pflege

Eine Fetthenne pflegen macht ansonsten nicht viel Aufwand, Sie müssen lediglich im späten Herbst die Staude auf etwa 10 bis 15 cm zurückschneiden.

Tipps und Hinweise

  • Kinderleichte Vermehrung, darum eignet sich die Pflanze auch zum Verschenken. Dazu einfach eigene Ableger machen und in schöne Töpfe umtopfen.
Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Habe auch mehrere Fetthennen und wußte nicht, dass man sie einfach vermehren kann!
    Danke

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.