Fernstudium der Medieninformatik: Ablauf, Inhalte und Perspektiven

Die Medieninformatik ist ein Teilgebiet der Informatik. Die Medieninformatik arbeitet interdisziplinär, das heißt Sie befasst sich vor allem mit der angewandten Informatik, aber auch Mediengestaltung, Medientheorie, Medienökonomie, Medientechnik, Psychologie und Mathematik.

Medieninformatik – Ein Wirtschaftszweig mit Zukunftsaussichten

Der innovative und schnell wachsende Wirtschaftszweig bietet jungen Menschen die Möglichkeit in eine Branche einzusteigen, die viele berufliche Chancen bereit hält. Akademiker, die ihr Studium erfolgreich abgeschlossen und praktische Erfahrungen gesammelt haben, können in der Informatik sofort in leitende Positionen einsteigen.

Wenn Sie jedoch schon in der IT-Branche arbeiten und sich weiterbilden oder spezialisieren möchten, dann ist ein Fernstudium der Medieninformatik vielleicht eine gute Möglichkeit. Denn wenn Sie Medieninformatik studieren, dann können Sie weiter arbeiten und nebenbei Ihr Wissen erweitern.

Medieninformatik – Die Inhalte

Die Medieninformatik hat ihren Wirkungskreis, wie der Name schon sagt, im Medienbereich. Text, Bild und Video werden digitalisiert und fachgerecht aufgearbeitet. So ist auch nicht verwunderlich, dass für diesen Studiengang die inhaltlichen Schwerpunkte auf die Informatik, Multimediatechnik und Mathematik gelegt werden.

Als erstes werden Sie in die Medieninformatik eingeführt und dann werden die einzelnenTeilbereiche miteinander verbunden. Außerdem lernen Sie dasMedienrecht kennen, damit Sie bei Ihrer späteren Arbeit auch in diesem Bereich nichts falsch machen.

Medieninformatik – Der Ablauf

Ein Bachelorstudium der Medieninformatik dauert je nach Fernuniversität zwischen drei und vier Jahre. Die Kosten für ein Fernstudium der Medieninformatik belaufen sich zwischen 65 und 78 Euro und werden pro Veranstaltung bezahlt. Außerdem können zusätzliche Kosten, je nach Fernuniversität, anfallen (z.B. Studiengebühren, Verwaltungsgebühren usw.).

Das Fernstudium wird zu 80 Prozent online absolviert und 20 Prozent finden als Präzensphase an der entsprechenden Hochschule statt. Dabei wird darauf geachtet, dass die Präzensveranstaltungen am Wochenende stattfinden, damit berufstätige Personen nicht benachteiligt sind.

Während des gesamten Fernstudiums werden Sie von Ihren Dozenten gut betreut, haben Zugriff auf alle wichtigen Online-Portale und können mit anderen Studierende in Kontakt treten.

Sie können den Studiengang Medieninformatik zum Beispiel an der Hochschule Emden, ander Fachhochschule Lübeck, an der W3L-Akademie (FachhochschuleDortmund) oder an anderen Standorten als Fernstudium absolvieren.

Berufliche Perspektiven

Trotz der schlechten wirtschaftlichen Lage lohnt sich eine Bewerbung in der IT-Branche mit dem Schwerpunkt Medieninformatik. Denn laut BITKOM ist es sehr relevant, dass jedes Unternehmen eine funktionierende IT-Ausstattung hat, um auf wirtschaftlich sicheren Beinen zu stehen.

Außerdem boomt die Multimediatechnik enorm. Denken Sie nur an die Smartphones oder an die neue Fernsehtechnik.

Aus gelernte Medieninformatiker können also in Multimediafirmen, Softwarehäusern, Telekommunikationsunternehmen, Werbeagenturen, beim Rundfunk oder Fernsehen arbeiten. Denn hier ist die Digitalisierung auf einem so hohen Niveau, dass ständig neue Fachkräfte gesucht werden. Aber auch öffentliche und kulturelle Einrichtungen haben den digitalen Fortschritt für sich entdeckt und bieten jungen Akademikern dieMöglichkeit sich in ihrem Unternehmen zu entwickeln.

Weiterführende Links

Hier erhalten Sie eine Liste über die Hochschulen, die ein Fernstudium der Medieninformatik anbieten: http://www.studieren.de/hochschulliste.0.html?&tx_assearchengine_pi1[course]=332&tx_assearchengine_pi1[properties]=all%3A0%3A20

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.