Fernstudium BWL: Tipps zum Studium an der Fernuni

Wer mit dem Gedanken spielt, sich neben dem Beruf zum Betriebswirt ausbilden zu lassen, dem steht mit einem Fernstudium ein guter Weg offen.

Viele beginnen nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife zunächst eine Ausbildung  und entschliessen sich erst später, beispielsweise nach einigen Jahren Berufspraxis, sich weiterzubilden. In diesem Fall ist ein berufsbegleitendes Fernstudium BWL eine gute Lösung. Viele Arbeitgeber wissen diesen Weg zu schätzen, weil der Mitarbeiter damit Firmenloyalität und Erfolgswillen, Durchhaltevermögen und sehr viel Selbstdisziplin beweist. 

Fernstudium BWL: Voll- oder Teilzeitstudium

Beim Fernstudium BWL hat man die Wahl zwischen einem Voll- und einem Teilzeitstudium. Das Vollzeit-Fernstudium, das denselben Zeitaufwand wie an einer Präsenzuniversität erfordert, kommt z.B. für Eltern infrage, die ihre Kinder zuhause betreuen müssen.

Bei einem BWL Fernstudium studiert man zuhause, und wird online oder per Post vom zuständigen Dozenten betreut. In der Regel absolvieren Studenten nur ganz selten Präsenzseminare.

Bei einem berufsbegleitenden Studium sollte man mit einem wöchentlichen Zeitaufwand von ca. 20 Stunden pro Woche rechnen. Beim Präsenzstudium ist die Zeitinvestition doppelt so hoch. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass jedes Studium eine große Portion Disziplin voraussetzt, was besonders schwer fallen kann, wenn keine Anwesenheitspflicht besteht.

Kosten für ein Fernstudium BWL

Die Kosten für ein Fernstudium zum staatlich geprüften Betriebswirt liegen bei den anerkannten Fernlehrschulen mit Zertifikat (z.B. ILS oder SGD) bei etwa 5000,- Euro, bei der IHK unter 4000€. Die Studiengebühren können meist in monatlichen Raten um die 150€ bezahlt werden. Es gibt auch die Möglichkeit, ein Meister-BAföG zu beantragen.

Wer sich für ein Hochschulstudium mit Bachelor/Masters-Abschluss oder Diplom (FH) interessiert, kann bei der Europäischen Fernhochschule Hamburg, die den Bachelor-Abschluss anbietet, mit Kosten von knapp 12.000,- Euro rechnen. Das wären etwa 330€ im Monat.

Weniger hohe Gebühren fallen an der Fernuniversität Hagen an. Hier sollte man für die Bachelor-Ausbildung im Bereich der Wirtschaftswissenschaften etwa 2000,- Euro, und für den Masters nochmals 1000,- Euro veranschlagen.

2 Meinungen

  1. Studium Ratgeber

    Die Fernuniversität Hagen hat allerdings Ihre Preise auch etwas angepasst. Guter Artikel von euch.

  2. Das Thema Vollzeit- oder Teilzeitstudium sollte definitiv nicht unterschätzt werden. Zwar macht es bei einigen Anbietern (bei der Modulbelegung) keinen großen Unterschied, ob man ein VZ oder TZ-Studium wählt, jedoch ist der Hörerstatus für Bafög und evtl. ALG wichtig. Dennoch würde ich jedem, der neben dem Fernstudium arbeitet, ein Teilzeitstudium empfehlen, da der Umfang des Lernstoffs, gerade bei einem Fernstudium, nicht zu unterschätzen ist und man viel Zeit zum Durchlesen und Üben braucht.Viele Grüße,Alicia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.