Feigwarzen: Behandlung, Symptome und Vorbeugung der Genitalwarzen

Bei den Feigwarzen handelt sich um eine der häufigsten sexuell übertragbaren Viruserkrankungen. Man geht davon aus, dass 80 Prozent der sexuell aktiven Bevölkerung mit dem HPV-Virus infiziert ist, es jedoch nur bei einem geringen Teil zum Entstehen der Genitalwarzen kommt. Ein schlechtes Immunsystem kann den Ausbruch der Krankheit begünstigen, und es entstehen zum Teil sehr unangenehme Folgen. Die Genitalwarzen siedeln sich bevorzugt an Scheide, Penis und After an. Sie können aber auch in die Harnröhre oder in den After wandern. Unbehandelte Feigwarzen können zu Brennen, Jucken, Schmerzen und Größenzunahme führen. Um die Diagnose zu sichern, ist ein Arztbesuch anzuraten.

Vorbeugend kann auf eine gesunde Lebensweise (gutes Immunsystem), nicht ständig wechselnde Sexualpartner und Safer Sex geachtet werden, wobei auch die Verwendung von Kondomen nicht immer schützt.

Um die Warzen wieder loszuwerden, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einige werden ausschließlich vom Arzt angewandt, wie Vereisung mit flüssigen Stickstoff, chirurgische Entfernung, Lasern und Verätzungen, andere können zu Hause über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Zur Anwendung kommen hierbei meist Präparate mit den Wirkstoffen Salicylsäure, Milchsäure, oder eine Kombination aus beiden. Zu den Hausmitteln, die ebenfalls wirksam bei der Feigwarzen Behandlung sein sollen, zählen z.B. Teebaumöl, Zitronensaft, Apfelessig, Knoblauch und Vitamin-E Öl.

Feigwarzen Behandlung: Was kann helfen?

  • Medikament oder Hausmittel
  • Bimsstein oder ähnliches
  • fetthaltige Creme
  • Wattestäbchen oder Wattepad
  • Pflaster

 

Feigwarzen Behandlung: So gehen Sie vor

1

Auftragen des Medikaments

Warzenmedikamente werden über einen Zeitraum von mindestens 4 – 6 Wochen nach Packungsvorschrift ca. 2 – 4 mal täglich mit dem mitgelieferten Wattestäbchen oder Pinsel aufgetragen. Es bildet sich dabei bei den Salicyl- und Milchsäurepräparaten eine weiße Schutzschicht. Diese wirkt antiseptisch und schützt vor weiterer Infektion. Das umgebende, gesunde Gewebe sollte nicht mitbehandelt werden. Als Schutz kann es mit einer fetthaltigen Creme zuvor eingecremt werden. Das entsprechende Hausmittel wird mind. 3x täglich mit einem Wattepad oder Wattestächen aufgetragen. Alternativ kann ein Pflaster mit der Lösung getränkt werden, und über Nacht auf die Warzen geklebt werden, damit das entsprechende Mittel länger einwirken kann.

2

Beseitigen von Hornhaut

Während der gesamten Feigwarzen Behandlung sollten die Warzen gut eingeweicht und die überschüssige Hornhaut mit Bimsstein abgerubbelt werden. So werden die Warzen immer kleiner, bis sie endlich komplett verschwunden sind.

Tipps und Hinweise

  • Da Partner meist auch schon infiziert sind, sollten diese unbedingt mitbehandelt werden
  • Nach verschwinden der Warzen, sollte die Feigwarzen Behandlung mind. eine Woche lang fortgesetzt werden, um Rückfälle zu vermeiden
  Zeitaufwand: 5-10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.