Fasching 2009 in München

Es ist wieder so weit Narren und Närrinnen tun sich in vielen deutschen Gemeinden, seit dem 11.11. zusammen und feiern Fasching. Tausende kostümierter Menschen stürmen Rathäuser, planen Umzüge und tun sich zu Großveranstaltungen zusammen. Auch in München hat das Tradition.

Vom 19. Bis zum 25. Februar geht in München die Post ab. Z.B. „München Narrisch“ auf dem Viktualienmarkt, wo dieses Jahr, ab neun Uhr,  mehrere Bands die Fußgängerzone zu einer Partymeile werden lassen. Am 24. Februar (Veilchendienstag), stürmen die Marktweiber die Szene.

Viele Clubs und Kneipen verwandeln sich in Narrenhochburgen, wo die Party bis Aschermittwoch nicht abbricht. Ein weiteres Highlight sind die Bälle, die vor allem zwischen dem „Unsinnigen Donnerstag“ oder „Lumpendonnerstag“ (für alle Kölner: Weiberfastnacht) und Veilchendienstag in München stattfinden: Wie etwa die Funkbälle des Bayrischen Rundfunks und die „weißen Feste“ der Max Emanuel Brauerei. Wo es allerdings einen strengen Dresscode gibt: Weiß ist die Farbe des Abends. Der Hallenkarneval hat große Tradition in München.

Die fünfte Jahreszeit, macht aber auch vor dem Theater nicht halt, ab dem 16. Februar gibt es mehrere Veranstaltungen im Deutschen Theater. So etwa den Rosenball der Tabaluga-Stiftung, die Narrhalla-Soirée mit Verleihung des Karl-Valentin-Ordens oder den Bal Classique, wo auch für Nicht-Karnevalisten ein breites Spektrum geboten wird.

Umzüge gehören zu Fasching, wie Semmeln zum Frühstück, deshalb gibt es sie auch seit 2006 wieder in München. Der erste Umzug in diesem Jahr findet am 15. Februar statt und wird von den „Dämischen Rittern“ ausgerichtet. Aufstellung beziehen die Narren am Hofgarten der Residenz. Danach wird wie immer im Löwenbräukeller weitergefeiert. Ander Umzüge sind etwa der Kinderumzug in Schwabing oder der „Gaudiwurm“ in Unterföhring.

Wer nicht aus München kommt, sondern aus Köln oder aus der Schweiz, findet auch Faschingskonsulate aus seinen Landen. So gibt es etwa Guggenmusik und „Kölsche Fastelovend“ in einigen Teilen Münchens.

Es verspricht eine närrische Zeit zu werden. Bis dann am Aschermittwoch wieder alles vorbei ist.

Eine Meinung

  1. Ich freue mich dieses Jahr besinders auf den Fasching. Als waschechter Münchner ist das eh eine Schande noch nie auf dem Viktualienmarkt gewesen zu sein.

    Also bis zum Dienstag, für mich als blogger gibt es da hoffentlich auch wieder etwas zu berichten von.

    lg Manuel

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.