Far Cry 3: Neue Insel, neue Bewohner – aber alte Geschichte

Was hat Far Cry in den letzten Jahren nicht alles hinter sich bringen müssen: Die Spielefirma CryTek hat sich so ihren Namen gemacht und mit Far Cry 1 den großen Durchbruch geschafft. Im zweiten Teil löste man sich von Far Cry und übergab es an Ubisoft. Verändert hat sich auch das Spielprinzip; weg von levelbasierter Story hin zu einen Open World Shooter, bei dem die Insel frei begehbar ist und die Missionen je nach Ort angenommen und erfüllt werden konnten.

Far Cry 3 mit gleichem Spielprinzip

Auf Innovation scheint man bei Ubisoft Montreal nicht zu setzen, die Havok Engine wird ein weiteres Mal die Spielewelt in ein realistisches Tropenareal verwandeln. Anders als by Crysis (auch von CryTek) waren die Anforderungen an den PC schon immer niedriger. Unser Held heißt diesmal Jason Brody und hängt zu Beginn des Spiels kopfüber. Wir bekommen einen irren Irokesen vor die Nase, der uns einige verwirrende Wortkonstruktionen an den Kopf wirft, mit denen wir vorerst nicht allzu viel anzufangen wissen. Dann kappt er das Seil und wir stürzen über eine Klippe ins Meer. Damit wir auch nicht wieder auftauchen, bzw. überhaupt untertauchen, gibt's den Stein als Briefbeschwerer obendrauf.

[youtube q0bvTZtEt_0]

Nachdem wir uns irgendwie auf mysteriöse Weise befreit haben geht es auf Rachefeldzug. Die Insel ist, wie erwähnt, frei begehbar und wir müssen herausfinden wo genau sich der Typ aufhält, der uns das angetan hat. Das klappt auch ganz gut, bis zur Stelle mit dem Helikopter. Wie wir uns aus der Situation wieder rauswinden wird noch nicht verraten. Sicher ist, wir fangen danach klein an. Zunächst nur ausgestattet mit einem Messer, haben wir ganz schnell große Waffen ergattert, mit denen wir die Gegend in Far Cry 3 so richtig schön als Ein-Mann-Armee umkrempeln. Warum wir nicht einfach die Insel verlassen? Weil der wahnsinnige Typ unsere Freundin gekidnapped hat.

Offene Welten erst im nächsten Jahr

Der Open World Shooter Far Cry 3 wirkt dabei altbekannt. Die Grafik könnte direkt vom zweiten Teil übernommen worden sein und auch sonst verrät Ubisoft nicht viel über mögliche Neuerungen, macht aber Andeutungen wie „neuartig“ es doch werden wird. Es soll anscheinend gleichzeitig die eingefleischte Far Cry Gemeinde begeistern, als auch neue Spieler anziehen.

Der dritte Teil von Far Cry wird im Frühjahr 2012 erscheinen. Eingeplant für PC, Xbox 360 und PlayStation 3.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.