Familienaufstellung nach Hellinger selbst machen

In den 50ern und 60ern des letzten Jahrhunderts entwickelte sich die Familienaufstellung, die ein fester Bestandteil der Familientherapie wurde. Der Grundsatz der Familientherapie besagt, dass die Probleme des einzelnen systemisch mit Problemen innerhalb der Familie verbunden sind.

Die kommunikationstherapeutische Lösung wurde durchgesetzt, indem man die Familie mit Stellvertretern so aufstellte, dass ein „Abdruck“der Familie entstand. Der umstrittene Familienaufsteller Bert Hellinger entwickelte die Methode nicht, er entwickelte sie weiter. Sie geht ursprünglich auf Virginia Satir zurück.

Hellinger stellt auch den Tod, Körperteile oder Organisationen im Feld auf. Kritisiert wird an ihm, dass er vorgefertigte Lösungen für als problematisch empfundene Familienkonstellationen propagiere und in seinen Familienaufstellungen, die zum Teil mit mehreren Hundert Menschen stattfinden, keine Diskussionen erlaube.

Auch im Internet finden sich Stimmen von Menschen, die bereits an Familienaufstellungen teilgenommen haben und sagen, dass Hellingers Stil und Mythologie „brutal“ seien. Wie das obige Video zeigt, kann die systemische Familienaufstellung sehr nervenaufreibend sein. Indem Sie diese zunächst selbst zuhause ausprobieren, können Sie sehen, ob Seminare zur Familienaufstellung Ihnen helfen könnten.

[youtube cG8nZZcizhI]

Familienaufstellung: Was wird benötigt

  • Holz oder Ton
  • für Ton einen Tonofen
  • Klötze, Stofftiere oder Kissen
  • die Anwesenheit der Familie
 

Familienaufstellung: So wirds gemacht!

1

Gedanken im Vorfeld

Ohne die Begleitung eines professionellen Therapeuten dürfen Sie nicht zu ernst an die Sache herangehen. Spielen Sie das Szenario zu einer ruhigen Stunde mit der Familie durch.
2

Stellvertreter erstellen

Sie können die ansonsten menschlichen Stellvertreter zuhause durch Gegenstände wie Klötze, Stofftiere oder Kissen ersetzen. Schöner sind Holz- oder Tonfiguren.
3
Schnitzen oder tonen Sie verschieden große Figuren, die Erwachsene – Vater und Mutter, Onkel und Tante, Opa und Oma – sowie Kinder – Enkel, Cousins und Cousinen – repräsentieren können.
4
In der Kleidung können Sie markante Details verarbeiten, aber Gesicht, Hände und Füße können Sie ungestaltet lassen.
5

Aufstellung beginnen

Der Aufsteller fragt in die Runde: „Willst du mein Vater, Bruder, … Großmutter … sein?“ und stellt die Figuren so im Raum auf, wie es ihm beliebt.
6

Aufstellende übernehmen lassen

Es gibt einen Aufsteller und Aufgestellte, welche die stellvertretenden Figuren führen.
7
Die Aufgestellen können andere Figuren an einen anderen Platz bringen oder die eigene Figur umstellen.
8
Dies geht solange, bis der Aufsteller und alle Aufgestellten mit der Aufstellung zufrieden sind.
9

Endergebnis deuten

Alle Beteiligten können aus dieser Darstellung der Familienkonstellation nun bestimmte Dinge herauslesen.
10
Die Ergebnisse können aufwühlend sein, verdrängte Erinnerungen wachrufen und in den Prozess der Selbstfindung eingreifen.

Tipps und Hinweise

  • Wenn die Ergebnisse Sie erschüttert haben bzw. sogar
  • Wenn Ihnen die Erfahrung andererseits – oder trotzdem – gefallen hat, so können Sie ein Seminar besuchen. Suchen Sie nach Therapeuten mit spezieller Weiterbildung in Ihrer Umgebung und nehmen Sie als Stellvertreter an einem Seminar teil, um einen Einblick zu erhalten. Wenn Ihnen der Führungsstil des Therapeuten gefällt, können Sie als Aufsteller teilnehmen.
  • Auf den Seiten der Deutschen Gesellschaft für Systemaufstellungen finden Sie Adressen, Therapeuten und weitere Informationen: http://www.familienaufstellung.org/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.