EXT3 Windows Partitionen und Treiber

EXT3 Windows Partitionen

Etwa so, wie NTFS oder FAT32 unter Windows. Linux unterstützt so gut wie immer zumindest FAT32, sodass man ohne Probleme auf der Windows-Partition Dateien lesen und schreiben kann. Doch umgekehrt gilt das nicht. Das einzige was ein neues Windows im Umgang mit ext3-Partitionen zu bieten hat, ist eine Aufforderung, den Datenträger mit NTFS oder FAT32 zu Formatieren (und dabei natürlich die Daten zu vernichten). Ergo: Man Braucht Zusatzsoftware.

Ext-3 Treiber für Windows

Es gibt kommerzielle und nichtkommerzielle Software, die zumindest das Lesen des ext3-Dateisystems unter Windows (auch VISTA und 64-Bit), ermöglicht. Am weitesten fortgeschritten und am stabilsten ist das 40€ teure „ExtFS for Windows“ von „Paragon Software“. Hiermit lässt sich Windows wirklich dazu überreden mit ext2 und ext3 zu arbeiten. Im Open-Source Bereich gilt die Software von „http://www.fs-driver.org/“ als die „beste“.
Sehr wichtig ist die Systemstabilität. Wenn Windows sich während des Schreibens auf ext3 aufhängt oder abstürzt, sind die Daten auf der gesamten ext3-Partition so gut wie weg oder (wenn man Glück hat) nur mit sehr hohem Aufwand wiederherzustellen. Außerdem darf Windows immer nur alleine auf ext3-Datenträger zugreifen. Es darf kein anderes Bertiebsystem gleichzeitig zugriff haben! (z.B. bei Festplatten, die im lokalen Netzwerk freigegeben sind). Auch hier kann es sein, dass der Windows-Treiber dazwischenpfuscht und die Daten das Zeitliche segnen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.