Europawoche in Hamburg: Hafen für Europa

Bereits am 24. April 2010 findet zum Auftakt der Europawoche auf dem Gänsemarkt der Europamarkt statt, der jedes Jahr vor allem junge Leute anlockt. Um 11 Uhr wird er offiziell eröffnet und setzt mit seiner ehrenamtlichen Organisation ein Zeichen für die Europäische Integration.

Hintergrund der Europawoche in Hamburg

Die diesjährige Feier des 60. Jubiläums der Europäischen Integration, welche den Titel ‚Hamburg –  Hafen für Europa‚ trägt, wird in Erinnerung an die Robert Schuman-Erklärung vom 9. Mai 1950 auf bundesweiter Ebene in Form der Europawoche gebührend zelebriert.

Der damalige französische Außenminister Schuman legte, basierend auf seiner Grundidee eines friedlichen Zusammenschlusses der europäischen Völker, den Grundstein für die Europäische Union.

Das diesjährige Motto steht im Zeichen der Wirtschaft, denn für Hamburg symbolisiert der Hafen ein Tor zum Weltwirtschaftsmarkt, da die Hansestadt ein zentraler Umschlagplatz von Handelsgütern darstellt und für die Binnenschifffahrt nicht mehr wegzudenken ist.

Programm der Europawoche

Im Mittelpunkt der Europawoche steht der seit dem 1. Dezember 2009 in Kraft getretene Vertrag von Lissabon, welcher eine Verbesserung des europäischen Wertefundaments – Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und Wahrung der Menschenrechte – sowie Neuerungen im Bereich der Außenpolitik mit sich brachte.

Zwischen dem 2.-10. Mai 2010 können sich Hamburger Einwohner und Besucher von auswärts über die Rolle der Europäischen Union und der kürzlich beschlossenen Reformen hinsichtlich des Vertrages von Lissabon informieren. Vorträge, Lesungen, Filme und Podiumsdiskussionen sollen einen Einblick in die politische Welt geben und aktuelle Themen anschneiden.

Im Mittelpunkt dabei stehen Projekte zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung sowie die Auswirkungen der internationalen Finanzkrise auf die europäische Wirtschaft.

Besonders sehenswert ist in diesem Zusammenhang der Auftritt des französischen Komikers Alfons (Emmanuel Peterfalvi) mit seinem Programm: ‚Europa für alle – alle für Europa?‚, welches am 6. Mai 2010 auf der Studiobühne ‚Zentrale‚ im Thalia Theater stattfindet.

Dabei diskutiert er mit seinen Podiumsgästen, dem Filmproduzenten Kristian Kähler, dem deutsch-polnischen Autor Artur Becker und der kasachischen Fotografin Irina Ruppert über ihre persönlichen Erfahrungen in Europa.

Europamarkt als Auftakt

In Zusammenarbeit mit der Senatskanzlei wird der am 24. Mai 2010 von jungen Leuten ehrenamtlich organisierte Europamarkt auf dem Gänsemarkt in Hamburg zu sehen sein. Hamburger Mitglieder des Europäischen Parlaments nehmen an der offiziellen Eröffnung um 11 Uhr teil.

Der Markt bietet ein abwechslungsreiches Programm, angefangen von Auftritten Hamburger Schulbands, über die Hip-Hop Academy, Theatergruppen, Chören bis zu anderen Talenten.

Um 15.30 Uhr findet unter der Leitung von Sozialsenator Dietrich Wersich eine Podiumsdiskussion mit Hamburger Schüler/ innen über das Thema ‚Integration statt Ausgrenzung: Selbstbestimmte Teilhabe für alle Menschen!‚ statt.

Darüber hinaus stellen sich Vertreter des Bundstages und der Hamburger Bürgerschaft sowie Vereine und Verbände, Organisationen und Schulen den Fragen rund um Europa und geben Tipps für eine zukünftige Karriere im politischen Bereich.

Weitere Informationen zur Europawoche in Hamburg finden Sie hier…

Eine Meinung

  1. Richard Wagner

    Ich finde es gut, dass die Senatskanzlei am 24. Mai 2010 eine von jungen Leuten ehrenamtlich organisierte Europamarkt auf dem Gänsemarkt in Hambur aufführen wird.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.